Designerhandtaschen - Pro und Kontra!

by - Mittwoch, Juli 12, 2017

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin

Ich saß mit Christine im Zug zwischen Lugano und Mailand neben einer Mutter und Tochter, die beide einen sehr wohlhabenden Eindruck machten. Die Mutter hatte eine ganz bezaubernde Chanel Handtasche dabei, die Tochter eine modische Chloe Tasche. Ich weiß, dass Christine von diesen Sachen nicht so viel Ahnung hat, also zeigte ich ihr kurz auf dem Handy, was genau so eine Chloe Handtasche eigentlich kostet. Designerhandtaschen - manche Blogger besitzen sie gleich zehnfach, andere verzichten völlig auf diesen Luxus. Tatsächlich fragen sich manche sogar, ob man eine Designerhandtasche braucht, um als Blogger Erfolg zu haben.


Eine Designerhandtasche als Schlüssel zum Erfolg?

Natürlich erregt so etwas Aufsehen, wenn du plötzlich ständig Outfits mit deiner neuen Lancel Tasche oder Chloe Tasche postest. Viele Blogger sparen ewig und leisten sich dann endlich ihre Vintage Chanel. Ich glaube jedes Mädchen würde lügen, wenn es nicht auch gerne so eine Prestige Handtasche hätte. Doch zwischen "wünschen" und "kaufen" liegt dann doch noch mal ein langer Weg. 

Fakt ist, so eine Tasche kostet ungefähr vierstellige Beträge, die Grenze nach oben natürlich offen. Es kommt ganz drauf an, was es für ein Label ist. Bei Monnier Frères gibt es Valentino Taschen für über 1.000 Euro, doch auch Marc Jacobs Taschen für um die 300. 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin

Pro Designertasche

  • Prestige: Die Tasche ist wie ein Lamborghini und für manche Modelle gibt es sogar exklusive Wartelisten
  • Qualität: An dieser Tasche hast du dein Leben lang
  • Eventuell Geldanlage: Vielleicht ist die Chanel Tasche irgendwann mal noch mehr wert

Kontra Designertasche

  • Preis: Davon könntest du auch verreisen
  • Ängste: Na klar, die wird dir eher geklaut als eine von Primark. Außerdem gibt es Neider. 
  • Staubfänger: Willst du sie wirklich jahrelang tragen oder verstaubt sie irgendwann im Schrank?




Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin

Mein Fazit zur Designertasche

Momentan kaufe ich mir keine Designer Handtasche, ich spare auch nicht darauf oder wünsche es mir ganz doll. Es ist für mich ein Nice-to-have, aber kein Must-have. Minderwertigkeitskomplexe bekomme ich auch keine, nur weil ich keine Prada daheim habe. Doch Windowshopping, real oder online, das mache ich schon mal gerne. Und wer weiß, vielleicht muss es dann in ein paar Jahren doch genau DIE Chloe sein - oder die Vintage Chanel. 


Wie denkt ihr zu diesem Thema?

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin

Outfit: 

Dress: Zara
Coat*: Smash
Boots*: Sebago
Bag*: Ara

Pictures by Christine



Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin

Vielleicht auch interessant:

5 Kommentare

  1. Ich bin voll und ganz deiner Meinung. Seh es wirklich genauso. Ich bin niemand der eine Designerhandtasche braucht. Auch wenn man sich gerade zur Fashion Week mit diesem Gedanken unglaublich alleine vorkommt. Ich gehe für das Geld lieber in Urlaub. Es ist nicht so, dass sie mir nicht gefallen. Sicher gibt es ein paar wirklich schöne und gerade bei Marine Hoermanseder waren einige dabei, die ich auch gerne tragen würde. Aber ganz ehrlich, in den meisten Fällen habe ich eine schlichte große Tasche von H&M dabei. Die hebt mir schon seit über einem Jahr obwohl sie teilweise die schwere Kamera, Objektive und Unmengen an anderen Dingen tragen muss. In dEsignerhandtaschen passt ja oftmals gerade mal ein Handy und ein Geldbeutelchen. Das ist es mir einfach nicht wert, weil ich selbst große Taschen brauche und sie somit tatsächlich ein Staubfänger wäre.

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es wirklich total überbewertet - klar ich kann mir vorstellen, dass es bestimmt ein tolles Gefühl ist, so ein Schmuckstück zu besitzen - aber verlangen habe ich danach null :D Ein Tasche, die drei mal so teuer ist, wie mein Auto (und das wirklich :D) brauche ich nicht - Sie bringt mich weder von A nach B, noch macht sie mich schön, reich oder sonst was :D
    Und mich würde noch ein Gedanke plagen, hätte ich eine originale Designertasche: Das andere denken, sie ist gefälscht - Beispiel: Michael Kors, es war plötzlich voll im Trend und jeder hatte plötzlich "eine". Naja wie viel Prozent davon wohl gefälscht waren...(Klar jemand der Ahnung hat erkennt es wohl, ich aber nicht und 80% der herumlaufenden Menschen auch nicht). Gut jetzt könnt man natürlich argumentieren, dass es um das eigene Gefühl geht und es ja egal ist was andere denken :D Aber fakt ist: Eine Designertasche ist ein Statussymbol!

    Liebe Grüße ♥
    Nicci von www.gossip-gaga.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefallen zwar einige Designerhandtaschen optisch ganz gut, aber es ist mir einfach nicht so wichtig, dass ich dafür so viel Geld ausgeben würde. Mir ist das Label letztlich egal und würde sie wegen der Optik und Qualität kaufen. Ich mache mir aber auch allgemein nicht so viel aus Marken. Daher muss es keine Handtasche für Tausende von Euro sein.

    Liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe mir ja Anfang des Jahres eine Designerhandtasche gekauft. Ich habe DIE Tasche für mich gefunden, hatte das Geld schon längst gespart, sie hat mich nicht arm gemacht und ich liebe sie abgöttisch. Und: Ich kaufe mir nicht alle Nase lang eine neue It-Bag. Letztendlich muss jeder selbst wissen was er mit sein Geld macht. Ob eine Designerhandtasche ein Statussymbol ist? Ich weiß nicht genau. Die wenigsten wissen, dass meine Designerhandtasche etwas ganz besonderes ist (zumindest für mich), sie mega teuer war und ich einen Herzinfarkt bekomme, wenn sie jemand einfach auf den Boden stellen möchte. Falls doch jemand die Marke hinter der Tasche erkennt kommt direkt die Frage nach der Echtheit. Inzwischen werden ja gerade Tasche bis zum umfallen nachgemacht (manchmal sogar ganz gut). Ich behaupte einfach, dass sich in meinem Umfeld die wenigsten mit Designertaschen auskennen, dafür gar kein Interesse haben und sie deswegen kein Statussymbol ist... Ansonsten interessiert es mich ich nicht weiter. Hauptsache, die Tasche ist schön :)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Andrea,

    um ehrlich zu sein bekomme ich ja schon rollende Augen wenn ich lese, dass manche Mädels Minderwertigkeitskomplexe bekommen, weil sie nicht mit einer Designer-Handtasche zu einem Event gehen können - was ein Unsinn, das hätte einer Mal den Bloggern von vor 10 Jahren sagen sollen, den Mädels, die zu Hause im Kinderzimmer ihre Spiegelbild-Selfies gemacht haben und später direkt ins WWW geladen haben.

    Ich persönlich kaufe mir auch Markenhandtaschen, allerdings nicht aus Statusgründen, sondern weil mir Qualität und Design gefallen. Ich fühle mich dadurch weder besser oder irgendwie anders.

    Ganz liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen