Montag, 2. Januar 2017

Travel Diary: 3 Tage in Lissabon!

Kommentare:
 

Treppen und steile Gassen, Berg auf und Berg ab - in Lissabon gibt es so viele Facetten in einer einzigen Stadt, da kann einem fast schon schwindlig werden. Ein Ausflug zum Meer, eine Bootsfahrt auf dem Rio Tejo, Bahnen, die bei uns schon längst im Museum stehen würden: In 3 vollen Tagen kann man ganz schön viel in und rum um Lissabon erleben. Was wir erlebt haben in dieser Zeit, fasse ich heute in diesem Beitrag zusammen! 


Die Reiseplanung

Wir haben via L'Tur gebucht, mit Flug ab Luxemburg bis Lissabon, Transfer zum Hotel inklusive. Ein Hotel haben wir uns sehr zentral nahe des Bahnhofs Rossio ausgesucht. Den Namen des Hotels erspare ich euch allerdings, da es außer einem günstigen Preis nicht so viel zu bieten hatte. Dafür ist die Gegend dort sehr schön, zentral und es ist eine gute Idee, sich dort ein Hotel zu suchen!


Der erste Tag in Lissabon: Bélèm und Bootstour auf dem Rio Téjo



Am ersten Tag der Ankunft erkundeten wir schon die Innenstadt von Lissabon, futterten die ersten Pastéis de Nata (dazu noch mehr gleich) und waren ein wenig shoppen. 

Richtig los ging es dann am zweiten Tag: Wir besorgten uns Bustickets für einen Hop On / Hop Off Bus, der auch eine Bootstour anbietete. Das war der Yellow Bus. Im Preis für 3 Tage waren dann die Yellow Buslinien rund um Lissabon und das Boot mitenthalten. Auch der öffentliche Nahverkehr ist damit nutzbar.

Wir hatten außerdem die Lisboa Card: Damit hat man nicht nur viele Vergünstigungen, sondern kann auch mit allen Bussen und Bahnen fahren. Funicular gehört auch dazu (siehe Bild unten). Außerdem kann man kostenlos mit dem Zug nach Sintra und Cascais fahren!




Hieronymuskloster und Torre de Bélèm

Bélèm ist ein unglaublich schöner, reicher und beeindruckender Stadtteil von Lissabon. Hier stehen viele bedeutende Bauwerke. Am Rio Téjo entlang fährt man mit Bus oder Bahn dorthin. Im 14. Jahrhundert starteten die Eroberer hier am Hafen in die Welt hinaus! Früher lebten hier die Reichen Lissaboner, um dem Elend der Innenstadt zu entkommen. 

Wir sind am Kloster Mosteiro dos Jerónimos ausgestiegen. Die Mönche aus diesem Kloster haben das Rezept für die weltberühmten Pastéis de Nata erfunden! 

Vom  Kloster aus spazierten wir einen guten Kilometer zum Torre de Bélèm. Der Turm sollte früher die Stadt vor Angreifern schützen. Der Turm ist sehr beeindruckend und ihr solltet definitiv dort einen Fotostopp einlegen! In Stein gemeißelt ist hier ein Rhinozeros. Der Turm sieht  vom Stil her nordafrikanisch aus, mit maurischen Wachtürmen.



Pastéis de Bélèm

Wer in Bélèm ist, der muss auch einen Stopp in der weltberühmten Bäckerei Pastéis de Bélèm einlegen! Hier gibt es lange Warteschlangen, doch es lohnt sich. Die Pastéis de Nata schmecken sogar noch besser als sonst! Ihr findet die Bäckerei unweit vom Kloster in der Hauptstraße, zurück Richtung Stadt. Direkt gegenüber von der Bäckerei sind wir dann in die Bahn eingestiegen um wieder zurück zu fahren.




Yellow Boat Tour auf dem Rio Téjo

Zum Abschluss des Abends schauten wir uns den Sonnenuntergang vom Rio Téjo aus an. Es ist ziemlich beeindruckend, Lissabon mal so vom Wasser aus zu sehen. Wir sind ganz nah an die Christus-Statue auf dem gegenüberliegenden Ufer herangeschippert, unter der Brücke durch Richtung Bélèm und wieder zurück. 





Am Abend: Ein Gläschen Ginjinha!

Ginjinha oder Ginja ist ein portugiesischer Likör aus Sauerkirschen. Seinen Ursprung fand er in genau dieser Bar: A Ginjinha. Abends versammeln sich hier Touristen und Einheimische und trinken den starken Likör - schon seit 150 Jahren! Wir entdeckten die Bar per Zufall und stellten erst später fest, das es ein richtiger Touri-Hotspot ist. Der Likör ist echt gut, aber auch sehr stark! 



Tag 2: Tram Tour Alfama und Trip nach Sintra





Wir sind zuerst vom Praca da Figueira aus Richtung Castle mit der Tram 12 gefahren, dann spazierten wir oben vom Portas do Sol (tolle Aussicht!) aus Richtung Campo de Santa Clara, ein sehr beeindruckendes Bauwerk. Die Gassen sind eng, die Häuser sind wunderschön gekachelt und hier wirkt Lissabon wieder ganz anders als in der Innenstadt oder in Bélèm! Alfama gilt als "Armenviertel", doch es ist auch am ursprünglichsten und mit Sicherheit einer der spannendsten Plätze in Lissabon! Mehr Bilder davon in diesem Outfit-Post.

Mit der berühmten Tram-Linie 28E sind wir quer durch Alfama dann auch wieder zurück gefahren. Im Video könnt ihr sehen, wie eng die Gassen sind!




Ausflug nach Sintra - die Stadt der Paläste!

Ich kann es nur betonen - wenn ihr mehrere Tage in Lissabon seid, dann MÜSST ihr nach Sintra fahren! Wir nahmen den Zug vom Bahnhof Rossio aus, die Fahrt dauert so eine halbe Stunde. Hin und zurück kosten knapp 5 Euro.

In Sintra sind wir direkt in einen Hop on / Hop Off Bus gehüpft und ich habe es selten so bereut, dass wir nicht mehr Zeit eingeplant hätten. Diese Stadt ist voller Paläste wie aus dem Märchen!

Verliebt habe ich mich in die indisch anmutende Palastanlage Quinta da Regaleira. Leider gibt es hier wenig Fotos, weil man hätte aussteigen müssen, um mehrere Paläste zu erkunden. Nach Sintra will ich unbedingt mal wiederkommen und dann auch die Paläste besichtigen.

Der Bus führte uns weiter zur Atlantikküste und zwar zum westlichsten Punkt des europäischen Festlands: Cabo da Roca. Eine raue Landspitze, viele Touris die gefährlich nahe an den Klippen spazieren, Leuchttürme und merkwürdige algenartige Pflanzen, die hier wachsen. Ein besonderer Platz, den man wohl nicht mehr vergessen wird, wenn man einmal dort stand!







Tag 3: Trip nach Cascais und zur LX Factory




Am letzten Tag sind wir vom Bahnhof Bahnhof Cais do Sodre aus in das Fischerörtchen Cascais gefahren. Cascais ist ein sehr hübsches, reiches Fischerörtchen. Vom Bahnhof aus sind wir durch eine ganz charmante Innenstadt zur Küste gelaufen, machten einen Fotostopp mit Leuchtturm im Hintergrund und liefen circa 2 Kilometer bis zum Boca do Inferno. Hier sind die Felsen besonders interessant geformt! 




Abends zur LX Factory

Abends stoppten wir mit dem Bus an der LX Factory, ein Platz für die Kreativen! Es ist ein altes Fabrikgelände unter einer Brücke mit vielen Cafés, Restaurants, Graffitis, Handarbeit und sogar Tattoo-Studios.

Ich muss sagen, es war zwar echt cool gestaltet dort, doch an dem Abend als wir da waren, war nicht so viel los und ich fand es etwas unheimlich in der Gegend. In Lissabon sollte man generell abends gut aufpassen und auch immer schön auf die Handtasche acht geben! Uns ist nichts passiert, doch man hört schon viel von Taschendieben.



Kommentare:

  1. Oh wie schön! Lissabon steht auch noch auf meiner langen Wunschliste :)
    Liebste Grüße und ein wunderbares neues Jahr!

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner Post. Ich habe damals mit der AIDA einen leider total verregneten und kalten Tag in Lissabon verbracht. Ich muss unbedingt mal dort hin, wenn das Wetter besser ist.

    AntwortenLöschen
  3. Als ich vor fast 15 Jahren meine mündliche Prüfung zur Reiseverkehrskauffrau hatte, hatte ich Lissabon zum Thema. Jetzt da ich deine Bilder gesehen habe, fällt mir alles wieder ein und das obwohl ich noch niemals dort war!
    Sehr schöner Beitrag!
    Liebe Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein toller Post. Schöne Urlaubsbilder <3
    With Love,
    Ami Coco by Amira

    AntwortenLöschen
  5. Es scheint echt schön dort zu sein. Und das mit dem Hop on/ Hopp off ist ja echt praktisch und cool, dass ihr sogar Bootfahren durftet.

    Für mich geht es nächste Woche nach Porto :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Ich wollte immer schon mal nach Lissabon und dieser Wunsch hat sich jetzt verstärkt. Tolle Bilder und Impressionen! Hört sich nach einer tollen Reise an! :)
    Liebste Grüße,
    Antonia
    http://www.antoniakoch.com

    AntwortenLöschen
  7. Wow, was für schöne Eindrücke - gerne mehr davon! :)

    Sehr cool finde ich außerdem, dass du auch YouTube Videos hochlädst.

    Liebe Grüße

    Anna <3

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht ja toll aus, nach Lissabon möchte ich auch total gerne mal. :)

    AntwortenLöschen
  9. Wundervolle Eindrücke, da bekommt man wirklich Lust auf Lissabon!

    Liebst, Elisa von www.elisazunder.de

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Einblicke von Lissabon. Dorthin möchte ich auch unbedingt noch Reisen. Da kommt mir dein kleiner Travelbericht ganz gelegen.

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermaedchen.de

    AntwortenLöschen
  11. Ich war vor 3 Jahren in Lissabon und ich fands soo toll dort!
    Die Staßenbahnen sind sooo süß! Haben alles zu Fuss erkundet.
    Schönes Diary :)

    Liebst, Colli
    vom Beautyblog tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschöne Bilder *.*
    Du scheinst eine tolle Zeit in Lissabon gehabt zu haben! Die Stadt steht definitiv auch noch auf meiner Reiseliste :)

    Liebste Grüsse
    Swenja
    http://www.overtheview.ch

    AntwortenLöschen
  13. Auf jeden Fall sehr cool, ich will auch unbedingt Mal nach Portugal :) xxx

    dresses-and-travels //@susandollparts

    AntwortenLöschen
  14. Richtig schöne Impressionen hast du mitgebracht und dann nochmal als Video richtig cool :-)

    AntwortenLöschen
  15. Wow, du kommst SO viel herum! Nach Lissabon möchte ich auch unbedingt einmal :)

    http://orryginal.com/

    AntwortenLöschen
  16. Ich habe Lissabon auch ganz fest auf meiner Reiseliste für dieses Jahr. Freue mich schon sehr darauf :)

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

    AntwortenLöschen
  17. Was für tolle Bilder! Habe jetzt richtig Lust auf eine Reise nach Lissabon bekommen. Dort war ich nämlich noch nie.

    Liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
  18. O wow das sieht so toll aus. Lissabon will ich auch mal sehen :)

    Liebe Grüsse Dana ♡
    www.danamagnolia.com
    Instagram danamagnolia

    AntwortenLöschen
  19. Richtig schöne Eindrücke! Ich war vor einigen Jahren auch in Lissabon, aber ich muss gestehen das mir die Umgebung besser gefallen hat als die Stadt selbst.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Copyright © andysparkles • All Rights Reserved