Dienstag, 18. August 2015

10 Tipps für Wohnungskatzen!

Kommentare:
 

Luna (4) und Hexe (9) sind Wohnungskatzen. Da wir keiner kleinen Katze die Möglichkeit nehmen wollten, ein Freigänger zu sein, suchten wir beim Tierschutz gezielt nach Wohnungskatzen. Die beiden Hauskatzen leben jetzt schon seit drei Jahren glücklich und munter bei uns! Worauf muss man eigentlich bei der Haltung von Hauskatzen achten?


Zwei sind besser als eine!
Eine Wohnungskatze sollte nicht alleine gehalten werden, sonst fängt sie an sich zu langweilen – gerade wenn der oder die Besitzerin oft nicht da ist. Wenn eine neue Katze einzieht und es erstmal Trouble gibt, helfen auch Katzenpheromone, wie ein Zerstäuber für die Steckdose oder einfach Katzenminze. Wenn sie sich gar nicht verstehen, muss man sie natürlich wieder trennen.


Das stille Örtchen
Pro Katze sollte man mindestens ein Katzenklo in der Wohnung haben. Wir haben auch zwei, manche Katzenratgeber empfehlen sogar 3 Klos für 2 Katzen. Am besten wären Klos ohne Deckel, das ist in einer kleinen Wohnung natürlich nicht so toll. Deswegen haben wir zwar Deckelklos, aber die Klappluke daran entfernt. So können sie beim Geschäft ihr Köpfchen rausstrecken, hihi. Auch sehr wichtig: Täglich sauber machen, alle 1-2 Wochen komplett das Streu wechseln und mit einem milden Reiniger auswaschen.




Richtig füttern!
Wir achten darauf, sehr viel unterschiedliches, hochwertiges Futter zu kaufen. So gewöhnen sie sich nicht an eine Sorte und wollen dann immer nur die. Morgens und abends teilen sie sich eine Portion Nassfutter, dazwischen gibt es Trockenfutter in kleinen Mengen. Leckerlis nur ganz selten, meistens wenn Besuch da ist. Sehr wichtig: Katzengras. Damit können sie verschluckte Haarballen besser herauswürgen. Unsere Katzen knabbern für ihr Leben gerne am Gras, sie sind da ganz verrückt danach.


Kratzen...
Katzen müssen kratzen. Wir haben zwei Kratzbäume und eine Kratzpappe – alles ständig in regem Gebrauch. Darauf wird auch geschlafen, gespielt und gedöst. Wenn die Katzen den Kratzbaum nicht annehmen, muss man den Platz wechseln oder etwas Katzenminze darauf streuen. 


Schlafplatz?!
Luna liebt es, hoch oben auf dem Kratzbaum zu schlafen. Die Schlafplätze der beiden wechseln oft. In meinem Bett, im Körbchen, auf dem Sessel, in der Küche auf den Stühlen, in der Küche auf dem Kratzbaum. Sie lieben Abwechslung!





Eine katzengerechte Wohnung
Man muss da wirklich auf so einiges achten. Gekippte Fenster sind gefährlich, geöffnete auch ohne Aufsicht (Luna ist mal rausgefallen). Am besten ein Katzennetz für den Balkon. Bei allen Pflanzen genau nachlesen, ob sie giftig für Katzen sind. Plastiktüten sind gefährlich, herumliegende Medikamente, heiße Herdplatten, Putzmittel,... Mit der Zeit lernt man als Katzenhalter immer gleich alles aufzuräumen, weil die Mädchen so neugierig sind und immer spielen oder entdecken möchten.

Katzenspielzeug
Luna liebt Rascheltunnel zum Lauern und Angreifen, ansonsten spielen sie sehr gerne mit Alltagsgegenständen, aber auch mit Katzenspielzeug. Beliebte Alltagsgegenstände: Zeitungen, Handtücher, Strohhälme, Tampons (hihi), Salatblätter, Milchpackungsverschlüsse,... Beliebtes Katzenspielzeug: Kleine Bälle oder Mäuse, Baldrianspielzeug, Spielzeug mit Katzenminze, alles an Schnüren,...


Rückzugsmöglichkeiten!
Katzen müssen sich verstecken können. Das geht super unter der Bettdecke oder unter meinem großen Bett. Manchmal suche ich Luna ewig und dann hockt sie hinter einer Gardine am Fenster. Das Verstecken ist wirklich sehr wichtig, ohne Rückzugsmöglichkeit geht es ihnen nicht gut. Gerade wenn der böse Staubsauger kommt.


Katzen-Kommunikation
Katzen mögen keine Hektik, laute Musik oder Geschrei. Wenn sie Kuscheln wollen, kommen sie zu dir – bloß nichts aufzwingen! Luna will eigentlich immer kuscheln oder spielen, Hexe braucht viel ihre Ruhe. So ist jede Katze unterschiedlich. Hexe liebt Besuch, Luna hat Angst vor Männern – auch da darf man die Katzen zu nichts zwingen.


Spiiiielen
Katzen lieben eine gemeinsame Spielstunde. Am besten mit einem Schnürchen, an dem ein Ball befestigt ist durch die Wohnung laufen, die Katzen hinterher und so weiter. Leider ist das manchmal etwas anstrengend, wenn die Katzen in ihre Lauerphase kommen und dann mal zehn Minuten nur den Ball fixieren. Aber sie lieben es, gemeinsam eine Runde zu spielen. Das ist gerade für Hauskatzen total wichtig. Hexe spielte am Anfang gar nicht, mittlerweile ist sie sehr aktiv und spielt sogar mal alleine für sich.



Kommentare:

  1. Großartiger Artikel, und ein großes Danke! Ich will schon so lange eine (Haus-)Katze, aber langsam habe ich nur eine ganz kleine Wohnung. Wenn ich in einem halben Jahr nach meinem Studium in eine größere Wohnung ziehe und dann endlich Katzen haben kann, komme ich auf jeden Fall nochmal auf deine Tipps zurück :)

    Liebe Grüße,

    Wakila von www.helloblack.net

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Tipps, ich hoffe, ich werde mir auch irgendwann mal eine Katze zulegen können. Deine beiden sind wirklich sehr süß.

    Liebe Grüße
    Sonja
    www.one-fiftytwo.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne mich mit Katzen gar nicht aus. Ein befreundetes Paar hat 2 Wohnungskatzen. Ich finde es total süß, wenn die zwei spielen wollen (wobei der ältere von beiden mittlerweile schon sehr ruhig geworden ist).

    AntwortenLöschen
  4. Meine beiden Katzen, teilen sich 1 Katzenklo. Das klappte bisher sehr gut, denn wir hätten auch nicht wirklich Platz für 2 Klos. In die Küche dürfen beide nicht, da ist die Tür immer zu. Im Wohnzimmer können sie sich austoben, Faulenzen und Schmusen. Mein Kater mag es zur Zeit sehr auf dem Schreibtisch neben mir zu liegen. Sobald ich den Platz verlasse kommt er mir hinterher und gehe ich auf die Couch, kommt er Milchtretend zu mir und will Kuscheln. Chanel liegt oft auf dem Hängeregal im Wohnzimmer. LG

    http://featheranddress.com

    AntwortenLöschen
  5. schöner post :-) wir haben auch zwei katzen

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Tipps, die ich wirklich bestätigen kann :-) Meine Katze hat den Luxus, dass sie am Wochenende bei meinen Eltern im Garten herumtollen darf :-)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Andy,

    bei mir wohnen auch 4 reine Wohnungskatzen. Man ist hier immer gut entertaint kann man einmal sagen... :)

    GLG

    Limettchen

    PS: Am besten die Katzenklos nur mit warmen Wasser auswaschen. Selbst ein milder Reiniger kann bei manchen Katzen zur Katzenklo-Verweigerung führen...

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie süß, ein toller Post! Besonders das Verstecken vor dem böööösen Staubsauger wird bei uns groß geschrieben - Guybrush verschwindet dann immer auf den Kleiderschrank, während sich Stan hinter'm Fernseher versteckt. :)

    AntwortenLöschen
  9. Ein toller Post, den ich so nur unterschreiben kann. Wenn man sich ein Kätzchen anschafft sollte es dem Fellknäul an nichts fehlen.

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermaedchen

    AntwortenLöschen
  10. Ein wunderschöner Post und so hübsche Katzen!!!

    AntwortenLöschen
  11. So ein schöner Beitrag über die lieben Vierbeiner. Unsere Jeannie ist leider alleine. Ich arbeite daran einen Gefährten für sie zu finden. Aber sie ist doch nie wirklich allein, da ich eigentlich immer da bin :)

    Liebe Grüße
    Hella von http://www.advance-your-style.de

    AntwortenLöschen
  12. Schöner Beitrag - auch wenn ich eher ein Hundefreund bin.

    AntwortenLöschen
  13. Wir haben (hatten) auch zwei Katzen. Allerdings komplette "Draußen"-Katzen, die nur zum schlafen in einen kleinen Vorbau gegangen sind. Ich finde es toll, wenn Katzen viel Platz zum rumtollen haben. (was draußen aber auch immer mit Risikos verbunden ist.. wie z.B. Autos)
    Deine Tipps helfen Katzen mit Sicherheit sich wohl in einer Wohnung zu fühlen. Denn ob Straßen- oder Hauskatze - spielen und Toben wollen Sie alle.

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe eine Katze und man merkt schon, wie sehr sie Aufmerksamkeit fordert, vor allem, wenn sie nicht bei mir ist (ich wohne ja nicht mehr zu Hause und meine Kleine nehme ich nur manchmal mit, weil sie eben im Grunde keine Wohnungskatze ist). Am allerliebsten hat sie es, wenn sie gebürstet wird mit ihrer speziellen Katzenbürste :D
    Übrigens total süße Bilder! :)

    Liebste Grüße,
    Rina von Adeline und Gustav

    AntwortenLöschen
  15. Ganz großartiger Beitrag liebe Andy. 👍

    Meine fressen auch super gerne Grünlilien, die sind Gras sehr ähnlich und absolut ungiftig. Auch die Rascheltunnel lieben unsere Beiden sehr.

    Liebe Grüße
    Darkensidejewel

    AntwortenLöschen
  16. es sind gute tipps dabei =) meine kleine mag besuch auch nicht, der dann auf "ihrem" stuhl in der küche sitzt :D
    liebe grüße an dich und die kätzchen

    AntwortenLöschen
  17. Oh, wie süß *-*
    Ich überlege mir auch bald 2 Katzen zu holen. Ich hoffe das klappt, dann werde ich sicherlich wieder auf deinen Post zurückkommen.

    http://www.lootieloosplasticworld.de

    AntwortenLöschen
  18. Schöne Tipps hast du da zusammengefasst. Ich versuche auch eine perfekte Katzenmutti zu sein, nur die Sache mit dem zweiten Vierbeiner..da will sich meine Emily nicht mit anfreunden.

    Viele liebe Grüße
    Ulli von turnschuhverliebt

    AntwortenLöschen
  19. Die Bilder sind dir echt gut gelungen! Ich liebe diesen kühlen Blauton darin.
    Und omg das mit den gekippten Fenstern ist so wichtig! Einer Bekannten hat sich die Babykatze tatsächlich im gekippten Fenster aufgehangen während sie nicht zuhause war... :(

    AntwortenLöschen
  20. Deine Tipps helfen Katzen mit Sicherheit sich wohl in einer Wohnung zu fühlen. Denn ob Straßen- oder Hauskatze - spielen und Toben wollen Sie alle.

    Lg Stefan

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Copyright © andysparkles • All Rights Reserved