Freitagspost: Was ein Kabelbrand mit der Weltpolitik und meinem Shooting zu tun hat

by - Freitag, Juni 23, 2017


andysparkles-freitagspost-g20-kabelbrand-berlin


"Aufgrund eines Kabelbrandes können Sie den Schienenersatzverkehr nutzen". Na, toll. Heute war der erste Tag, an dem die S-Bahn endlich wieder ihre normale Strecke gefahren wäre und jetzt müssen Christine und ich erstmal richtig Umweg in Kauf nehmen. Bus, durch den halben Treptower Park laufen, alle Bahnen verspätet. Wir wollten noch einmal shooten, bevor sie zurückfährt und das war dann natürlich richtig klasse.

Ein RBB-Team mit Fotokamera kommt auf mich zugelaufen, mitten im Treptower Park. "Dürfen wir Sie fragen, ob Sie ein kurzes Statement abgeben? Was sagen Sie dazu, dass der Anschlag politisch motiviert war? Wie finden Sie es, dass dahinter G20-Gegner stecken?"

G20? G20-Gegner?


Ich schnappe mir mein iPhone, denn ich wusste von gar nichts. Von nichts. Ich hatte überhaupt keine Ahnung, worum es geht. Am 7. und 8. Juli trifft sich sozusagen die Weltherrschaft, von Trump über den saudischen König bis Erdogan auf Einladung von Merkel in Hamburg. In den nächsten Tagen überschlagen sich die Meldungen. Der saudische König mietet ein Hotel und will 30 Lämmer mitbringen, Trump steigt vielleicht doch lieber mal in Berlin ab. 

Es hört sich alles nach einem Riesenwitz an, wie ein komisches Spektakel. Der eine bringt seine Lämmer mit, der andere will einfach kein Hotel finden, dass ihn beherbergt. Fakt ist natürlich, dass es absolut kein Spaß ist. Weder für die Hamburger, die mit massiven Protesten rechnen müssen, denn die Linksautonomen haben noch viel mehr angekündigt. 

Sie wollen die Stabilität der Wirtschaft besprechen, wie neue Märkte erschlossen werden können und die Entwicklung Afrikas. 



Was spricht dagegen?

Müssen wir uns wirklich fragen, warum Kritik gegen Erdogan und Putin angebracht ist? Wohl kaum. Zitat aus der Zeit:

"Wir halten es für notwendig, dort mit entsprechenden alternativen Positionen präsent zu sein", sagte Rätz zu dem Gipfel, der am 7. und 8. Juli 2017 stattfindet. Schließlich würden "Kriegsverbrecher wie Herr Erdogan" und "keineswegs lupenreine Demokraten" wie die Präsidenten von China, Russland und den USA, Xi Jinping, Wladimir Putin und Donald Trump erwartet. "Wer sich solche Gäste in seine Stadt einlädt, hat sich selbstverständlich auch den internationalen Widerstand eingeladen", sagte Rätz. "

andysparkles-freitagspost-g20-kabelbrand-berlin

Ich war zuerst wütend, doch...

Na klar, ich war sauer. Bahnverspätungen, verkürztes Shooting, ewig rumstehen an den Haltestellen. Das war nervig, doch gleichzeitig brachte es mich sehr zum Nachdenken. Denn nicht nur ich wusste nichts vom G20-Gipfel am 19. Juni. Es ging auch den meisten in meinem Bekanntenkreis so, oder Passanten aus der S-Bahn.

Erst als ich es selbst spüren musste, bin ich aufgewacht aus meiner rosa Social Media Welt mit den vielen hübschen Selfies und #ootds und habe mir mal wirklich Gedanken darüber gemacht, was mit unserer Welt so passiert. Warum habe ich nichts mitbekommen? Warum lese ich keine Zeitungen, Zeitschriften, politische Artikel mehr, so wie ich es früher getan habe? Ich habe jahrelang fast jeden Tag irgendeine Zeitung gelesen, ich war bestens informiert und jetzt weiß ich nicht mal mehr, dass bald ein G20-Gipfel in Deutschland stattfindet. Warum?

Fun Fact: Trump erkennt den Klimawandel an, soll aber beim G20 Gipfel mit darüber diskutieren, wie dagegen vorgegangen werden kann. 

 "Wir wissen doch alle, dass Ihr milliardenschwerer Ausflug keinen Konflikt der Welt entschärfen, keine Hungerkrise lösen und kein Heilmittel für eine tödliche Krankheit liefern wird" - Vice

Wer sich alles über den Kabelbrand und die verschiedenen Pro- und Kontrastimmen dazu durchlesen will, kann es bei der Linksunten tun. 

andysparkles-freitagspost-g20-kabelbrand-berlin

andysparkles-freitagspost-g20-kabelbrand-berlin

andysparkles-freitagspost-g20-kabelbrand-berlin


Vielleicht auch interessant:

16 Kommentare

  1. Sehr schöner Post! Danke fürs Teilen <3
    A l i n a // alinacorona.de

    AntwortenLöschen
  2. Toller Post! Ich lese seit längerem wieder mehr Zeitung und informiere mich anständig – weil ich mich nämlich vor ein Monaten das gleiche wie du gefragt habe.

    Und zu deinem Outfit: TOLL siehst du aus! <3

    Liebe Grüße,
    Sarah

    www.saritschka.com

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich gut geschrieben! Ich bin ehrlich, ich bekomme auch sehr wenig mit. Wenn die Info Bildschirme in der Ubahn nicht wären, wäre es vermutlich noch viel weniger. Traurig, irgendwie.

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich gut geschrieben und ich persönlich finde es sehr wichtig, dass man auch politisch informiert ist. Als Hamburgerin komme ich um den G20 Gipfel, seine Auswirkungen und Schlagzeilen gar nicht drum rum :)
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
  5. Sehr interessantes Thema. Tatsächlich scheinen viele wichtige politische Themen einfach an uns vorbei zu gehen, weil für uns zu sehr mit uns, Social Media und Co beschäftigen und schlichtweg keine Zeit bleibt. Irgendwie traurig. Ich wusste zB. auch erst von den Protesten, als du es mir erzählt hast. Dachte vorher, die Kabelbrände lägen an den Temperaturen.
    Nachrichten lesen und up to date zu sein liegt bei mir nicht mehr an der Tagesordnung. Zum einen der Zeitmangel, zum anderen ist es so, dass mich einige Nachrichten (bzw. die Hiobsbotschaften) extrem erschrecken und traurig machen - einfach ZU viel - und ich es mir daher gar nicht so ganz genau ansehen will. Klar, die Augen verschließen und es nur oberflächlich betrachten macht es nicht besser, aber im Negativen ertrinken auch nicht.

    Liebste Grüße
    Jane von Shades of Ivory

    AntwortenLöschen
  6. Von dem Gipfel habe ich auch nichts mitbekommen, obwohl ich schon versuche, immer aktuell informiert zu bleiben! Aber manchmal geht vor lauter Stress auch das Nachrichtenlesen unter!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  7. Ein schöner, mal etwas anderer outfitpost. Auch ich erwische mich oft dabei, wie ich stundenlang durch Instagram & Facebook scrolle und dabei die wichtigen Meldungen des Weltgeschehens verpasse. Ich denke, es ist immer gut auch mal aus dieser Welt "auszusteigen" und sich die "wirkliche" Welt da draußen (ohne rosarote Insta-Filter) anzuschauen. Dein Look gefällt mir sehr gut :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich muss zugeben, dass ich das häufig extra mache. Wenn ich auf die erste Seite meines iPhones komme sind da nur Nachrichten, die niemand lesen möchte. Da ist die rosarote Instawelt doch schon irgendwie schöner. Klar, kann man die wahre Welt nicht ausblenden, aber ich finde es schon wichtig, dass man das hin und wieder tut. Immerhin müsste man sonst vermutlich die ganze Zeit über Anschlag A und B, Entführung C und Hausbrand D lesen.
    Liebe Grüße,
    Leni :)
    http://www.sinnessuche.de

    AntwortenLöschen
  9. Ist jetzt zwar nicht so mein Style, aber die Fotos sind ja dennoch ganz hübsch geworden und man sieht es dir net an, dass du etwas sauer auf die Bahn bist ^^. Was aktuell in der Welt/Deutschland so passiert, habe ich in den letzten Tagen nicht mitbekommen.... Muss heute unbedingt mal wieder Nachrichten schauen.

    Alles liebe

    AntwortenLöschen
  10. Dein Bericht bringt mich zum nachdenken, mir geht es genau wie dir. Ich sollte auch wieder mehr Zeitung lesen. So vieles bekomme ich gar nicht mehr mit.
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

    AntwortenLöschen
  11. Auch wenn ich es oft nicht schaffe täglich Zeitung zu lesen, so informiere ich mich ständig online, was gerade in der Welt passiert. Wenn man gewisse Nachrichtendienste abonniert hat, dann entgeht einem nichts mehr ;-)
    Wieder einmal ein tolles Outfit!
    Ganz liebe Grüße Marie

    AntwortenLöschen
  12. Das kurze Shooting sieht man dir wirklich nicht an :) Ich muss leider auch zugeben, dass ich viel zu wenig Zeit dafür verwende, Zeitung oder ähnliches zu lesen :-(

    Liebste Grüße
    Deine Romi
    von www.romistyle.de

    AntwortenLöschen
  13. Das mit dem gut informiert sein ist wirklich so eine Sache. Zumindest bekomme ich unter der Woche durch das Radio viel mit. Die Nachrichten schalte ich auch nicht weg. Wie Marie auch schreibt sind die Nachrichtendienste auf Facebook auch ganz informativ, wobei ich natürlich nie sicher sein kann, dass mir auch alles angezeigt wird.

    AntwortenLöschen
  14. Oh mann kann mir vorstellen, das das echt ärgerlich war. Ich versuche mich weitestgehend über aktuelle Geschehnisse zu informieren, muss aber zugeben, das ich auch viel seltener die Nachrichten schaue als noch vor ein paar Jahren. Das zieht mich oft einfach runter und macht mich wütend.

    AntwortenLöschen
  15. Ja, so ist es leider und es geht mir auch so, dass einiges an mir vorbeizieht. Durch den G20 Gipfel weiß ich aber zum Glück von meinem Mann, der täglich Zeitung liest.
    Deine Outfitfotos sind trotz Verspätung toll geworden.
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  16. Ich komme auch aus Hamburg und wusste vom G20 Gipfel, ich versuche immer ein gutes Mittelmaß zwischen der Social Media Welt und der realen Welt zu finden. Es klingt echt traurig, aber manchmal ist es echt schwer. Da sind die rosa Bilder auf Instagram doch viel besser zu ertragen, als die erschreckenden Nachrichten in der Nachrichten App. Dein Outfit gefällt mir übrigens sehr :)

    Liebste Grüße, Samira
    von http://fromsamywithlove.net

    AntwortenLöschen