Freitag, 17. Februar 2017

Freitagspost: Warum ich die Waage abgeschafft habe!

Kommentare:
 


Ich habe mich dabei ertappt, wie ich "Fettabsaugen" in Google eintippe und mich frage, ob es mir die 2000 Euro wert wäre. Ja, oder nein, oder nein oder doch ja. Keine Fettpolster mehr an den Hüften, endlich Bikinifigur. "Das war nicht wie Muskelkater, diese Schmerzen. Ich hatte jedenfalls noch nie SO einen Muskelkater", schreibt sie und erzählt von Blut und Schwindel. Mir wird schon vom Lesen ganz anders und ich beschließe lieber wieder meine Laufschuhe anzuziehen statt einen Termin bei Onkel Doc auszumachen.


Lass die Waage weg...


In Hotelzimmern widerstehe ich der Versuchung, mich zu wiegen. Im Fitness-Studio ebenso. Weil da schlechte Laune vorprogrammiert ist. Daheim habe ich erst keine. Es ist immer das gleiche: Erst stelle ich mich drauf und hoffe, dass es weniger anzeigt. Dann pendelt sich die Anzeige ein und tadaa - es ist doch mehr. Dabei sagt die Waage SO WENIG wirklich aus und ich weiß das auch. Und doch... irgendwie mehr als 50 Kilogramm zu wiegen als Frau ist immer blöd, auch wenn man fast 1,80m ist. 

Chat-Fenster im Jahr 2004: "Ich bin w, 17, 1,76 und wiege 64 Kilo." "Sorry, ich mag keine Dicken..."


Die zarte Versuchung: Käsekuchen vs. Avocado


Ich bin ein Genießer. Dabei kann ich Käsekuchen genauso genießen wie eine leckere Karotte oder frische Radieschen (hmmm!). Doch wann habe ich zum letzten Mal Kuchen genossen, ohne ein schlechtes Gewissen? Es muss Jahre her sein. So sehr ich auch versuche, mir selbst mein bestes Vorbild zu sein und alles in Maßen zu genießen - ich hadere doch mit mir, wenn ich nicht nur Magerquark und Hühnchen mit Salat essen möchte. 


Die ewige Unzufriedenheit


So hart wie wir zu uns sind, ist sonst eigentlich keiner. Klar, immer mal wieder hört man tolle Bemerkungen. Leute aus dem Bekanntenkreis lassen sich darüber aus, dass man wieder zugenommen hat und man erfährt es dann irgendwie hintenrum. Ich war verwöhnt. Jahrelang hat man mich in der Schule beschuldigt viel zu dünn sein, ein regelrechter Knochen. Es ist ein beliebtes Thema und irgendwie ist es austauschbar. Schau mal, wie dick die ist - schlimm. Guck mal wie dünn der ist, der isst ja nix. 


Warum ist es uns so wichtig?


Warum kann ich nicht damit zufrieden sein, eben keine Size Zero zu sein? Ich weiß es ist falsch und ich schaue mir selbst gerne Frauen an mit allen möglichen Figurtypen an und finde es schön, und doch - ich ertappe mich immer wieder dabei, wie ich mir wünsche abzunehmen. Ich mache viel Sport, ja, aber ich verzichte nicht, das sehe ich dann doch nicht ein. Es gibt so viele Probleme auf der Welt um die wir uns viel eher kümmern sollten anstatt über 10 Kilo mehr oder weniger zu grübeln. Irgendwie projiziert sich alles auf das Gewicht, weg von den eigentlich viel wichtigeren Dingen. 


Und dann ist es doch wieder Kopfsache


Vor einigen Jahren zeigte die Waage bei mir 54 Kilo an und damit hatte ich bei meiner Größe bereits Untergewicht. Die Knochen stachen an Hüften und Rücken hervor, mein Gesicht sah viel schmäler aus. Damals hatte ich mich gleichzeitig dick und irgendwie auch dünn gefühlt. Zufrieden war ich jedenfalls auch nicht. Und bist zur Selbstakzeptanz ist es dann doch noch ein weiter Weg. 


Wohlfühlen kommt von innen. Nicht von der Waage. Und manchmal ist ein Stück Käsekuchen genauso gut wie eine Avocado. 




Kommentare:

  1. ich halte es beim gewicht wie mit dem alter - es ist nur eine zahl. aber auch ich tappe in die falle, kann mich da nicht rausnehmen. aber von nichts kommt nichts, man soll sich aber nicht durch workouts und diäten quälen, sondern einfach auf seinen körper hören und ihm gutes tun. ausgewogen ernähren und bewegen. so einfach und doch so schwierig manchmal!

    AntwortenLöschen
  2. Ich gebe dir voll und ganz recht. Ich kenne Leute die sich jeden Tag wiegen und sich damit total verrückt machen. Natürlich soll es jeder handhaben wie er mag, aber man sollte nicht vergessen das es nur eine Zahl ist man sich einfach wohlfühlen muss.

    AntwortenLöschen
  3. cute photos:)
    http://www.swiatwkolorzeblond.com/

    AntwortenLöschen
  4. Bei mir gibt es auch keine Waage und ich liebe einfach soooo viel ruhiger. Ich fühle mich wohl in meinem Körper und wie du schon sagst, das kommt von innen und nicht, weil es mir die Waage anzeigt. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  5. Ich verstehe deine Bedenken und Zweifel sehr. Ich bin leider auch nie zufrieden mit meiner Figur und hätte gerne etwas weniger auf der Waage. Aber es ist einfach so, die Waage sagt nicht alles aus!

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe zwar eine Waage, aber war schon eeewigkeiten nicht mehr drauf.
    Zuletzt hatte ich 64kg und meine Hosen passen mir immer noch.
    Während und nach meiner Gewichtsabnahme habe ich meine Ernährung komplett umgestellt. Nicht zuletzt auch wegen der Gesundheit.
    Jedenfalls esse ich gerne Käsekuchen, als Eiweißlieferant :D
    Liebst, Colli
    vom beautyblog tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
  7. Da kann ich dir nur zustimmen.
    Die Waage macht einen Wahnsinnig. Grade wenn man wirklich wochenlang Verzicht übr, sein Sportprogramm macht und dann auf einmal doch 200 g mehr sind als die Woche zuvor. Man weiß es zwar, dass das völlig normal, dennoch zieht es einen runter.
    Kleine Sünden sind wichtig, sonst wird man ja bekloppt. Und warum dann nicht mal ein Käsekuchen? Oder einen Pudding? Oder Duplo?
    Ich war auch seit letztem Jahr nicht mehr auf der Waage, aber für zählt nur, dass meine Hose wieder besser sitzt und ich mein nächstes Kleidungsstück ne Nummer kleiner kaufen kann. Die Waage kann mich mal :-)
    Liebe Grüße,
    Tama <3

    AntwortenLöschen
  8. Ja die liebe gute Waage, kein schönes Thema und doch wenn was runter geht ist man Glücklich. Ich selber habe in ein paar Monaten mehr als 35kg abgenommen und habe noch was vor mir. Aber ich Sündige auch mal, jedoch wenn dann auf der Waage wieder ein paar Gramm mehr sind, geht es mir nicht gut.

    Ich finde aber auch, das man nicht nur nach den Zahlen auf der Waage gehen darf. Es kommt immer auf den einzelnen Menschen an. Daher mal auf die Waage gehen ja, aber es muss in Gesunden Rahmen bleiben.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  9. Ich selbst wiege mich eigentlich auch nie, das einzige was ich mache, ist mich nach dem Spiegel zu richten und das ist auch besser. Laut BMI war ich mal im leichten Übergewicht mit meinen 63 Kilo auf 160. Aber das ist auch einfach quatsch, da ich eine 36 trage. Sport machen ist wichtig und gut und auch so grob auf seine Ernährung zu achten, aber ich finde beim wiegen von Lebensmitteln ist es bei mir auch vorbei.
    Und ich finde du siehst sehr attraktiv aus und bist weder dünn noch dick!

    Liebe Grüße
    http://freigeist.pl/

    AntwortenLöschen
  10. Sehr schöner Beitrag! Manchmal wiege ich mich schon, aber du hast eigentlich Recht: Das Gewicht sagt gar nichts aus ...

    Liebe Grüße

    Anna <3

    annashines.com

    AntwortenLöschen
  11. ich hab mich seid monaten nicht mehr gewogen :D wenn die hose kneift weiß ich es war zu viel nascherrei :D
    schöner Post :)

    Liebe Grüße Stadtprinzessin

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe noch nie eine Waage bessesen, und ich finde auch, dass das wichtigste ist, dass man sich in seinem Körper wohlfühlt. Die Zahl ist egal, und auch, was andere meinen. Du bist doch schlank und hast einen tollen Körper! Du brauchst dir da eigentlich überhauot keine Gedanken machen. (-; Liebe Grüße Bettina

    AntwortenLöschen
  13. Ich finde deine Einstellung zu deinem Körper bzw zu deinem Gewicht super!!! Da würd ich mir gern ne Scheibe von abschneiden, ich bin gerade in ner Phase wo ich gerne etwas abnehmen möchte, da wiege ich mich ein mal die Woche. Aber das geht denke ich noch ;)
    Du hast übrigens eine super Figur und hast die Waage auch absolut nicht nötig! :)

    AntwortenLöschen
  14. ich hab zwar eine Waage, aber ich bin froh, dass die Batterie leer ist und seitdem hab ich auch keine Anstalten mehr gemacht eine neue reintun. fühlt sich viel besser an!

    AntwortenLöschen
  15. Die reine Zahl auf der Waage sagt sowieso wenig aus, weil Muskel und Fett nicht unterschiedlich bewertet werden. Trotzdem wiege ich mich und bin froh, dass ich letztes Jahr abgenommen habe. Jetzt fühle ich mich wohl. Mein Gewicht schwankt. Das ist normal. Ich versuche auf meinen Körper zu hören und alles für mein Wohlbefinden zu tun. Demnächst geht der Sport wieder los. Darauf freue ich mich, denn nur abnehmen macht einen nicht zufrieden. Das Wohlbefinden ist oft eine reine Kopfsache. Ich habe mich lange nicht mehr richtig ausgepowert und freue mich schon jetzt tierisch darauf.

    AntwortenLöschen
  16. Ein toller Beitrag liebe Andy! Du sprichst mir wirklich aus der Seele. Die Waage habe ich ebenfalls komplett aus meinem Leben verbannt. Seit ich Kraftsport mache sagt sie noch weniger aus als ohnehin schon. Als nächstes wird bei mir nun die Tracking-App dran glauben, die macht genauso unglücklich.

    Und lass dir gesagt sein: Du siehst toll aus, so wie du bist!

    Liebe Grüße
    Stephi // http://stephisstories.de

    AntwortenLöschen
  17. Ein interessanter Blogpost. Ich sehe das so wie du. Ich habe keine Waage und ich hatte auch noch nie eine :)

    ♡ Dana
    www.danamagnolia.com

    AntwortenLöschen
  18. Sehr schön geschrieben und ich stimme dir zu! Man sollte nichts auf die Gewichtsanzeige der Waage geben. Ein gut trainierter Körper wiegt mehr, obwohl er manchmal tatsächlich schlanker aussieht. Ich habe mich schon lange nicht mehr gewogen.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Andy Ich weiß ganz egrlich nicht warum du an deiner Figur zweifelst? Du hast eine schöne Figur und musst nicht auf die lestereien anderer hören. Mit 1,80m unter 50kg ist erstens nicht schön und auch garnicht gesund für den körper.. ich wiege ca. 45kg bei nicht ganz 1,60m und sowas ist einfach zu dünn. wir frauen sollten uns wohl fühlen in unserem körper und gerne auch leichte kurven haben.. fühl dich wohl in deinem körper du bist schön so wie du bist ❤️

    AntwortenLöschen
  20. Ein toller Post und ich kenne es nur zu gut. Will mir auch ständig alles verbieten und habe ein schlechtes Gewissen wenn ich sündige. Fühle mich zu dick... Habe auch schon nach Schönheitsops gegoogelt... brust, fett.. Dabei ist es wirklich Kopfsache. Ich bekomme so viele Komplimente und viele flirten mit mir, da muss doch etwas dran sein. Man muss das Selbstbewusstsein aufbauen und sich ab und an ohne Reue auch mal etwas gönnen.
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Copyright © andysparkles • All Rights Reserved