Samstag, 12. November 2016

5 Tipps für perfekte Outfitbilder!

Kommentare:
 

Wie entstehen schöne Outfitbilder? Es ist gar nicht so einfach, eine gute Location zu finden und dann auch noch nachher mit den Bildern richtig zufrieden zu sein. Hier sind meine Tipps für schöne Outfitbilder!


Die passende Location finden

Die Location muss auch zum Outfit und zu euch passen. Manche Blogger posten ausschließlich Street Styles, andere bevorzugen ausgefallene Locations. Sucht euch also eine Location, die zu euch und eurem Look passt! Ich probiere immer gerne etwas aus und mag sehr ausgefallene Locations.

Generell gilt: Grün ist schwierig - das passt bei Boho und Sommerlooks oder wenn es sehr herbstlich sein soll, doch prinzipiell sind Grünflächen schwierig bei Outfitbildern. Außer ihr setzt genau diese Szenerie passend zum Outfit ein. 


Natürlich posen - in Bewegung bleiben!

Wenn es um natürliches posen geht, dann muss auch der Fotograf mitspielen. Manche Fotografen brauchen ewig, bis sie auf den Auslöser drucken. Dann verkrampft man leider vor der Kamera und es sieht nicht mehr natürlich aus - weil man eben auf den Auflöser wartet. Animiert also euren Fotografen dazu, ruhig mal öfters auf den Auslöser zu drücken! Besonders schön sind Bilder in Bewegung - im Laufen, beim Röckchen schwingen. 

Lachen oder nicht lachen?

Das bleibt euch überlassen! Ich wechsele da immer mal ab - manchmal habe ich Lust zu lachen auf meinen Bildern, manchmal will ich nur ernst schauen. So wie ihr euch wohlfühlt!


Schokoladenseite finden

Bei Outfitshootings "spule" ich immer mal meine Lieblingsposen ab. Ich schaue gerne mal nach unten, oder nach links, probiere aber auch immer mal neue Sachen vor der Kamera aus. Da man sich nicht immer gefällt, habe ich dann auf jeden Fall meine "Standardposen" in denen ich mir fast immer gefalle.

Es ist also ganz gut darauf zu achten, welche Posen besonders gut aussehen. Probiert es mal aus! Steht mal breitbeiniger auf Bildern, oder winkelt den Fuß an - schaut nach rechts, links oder an der Kamera vorbei.


Die Kamera und die Einstellung

Für meine Outfitbilder verwenden wir die Nikon D800, eine Spiegelreflexkamera die etwas hochpreisiger ist. Doch auch mit der günstigeren Reihe von Nikon, ich habe noch eine alte D5100 daheim, kann man sehr schöne, scharfe und helle Bilder schießen. Wichtig ist ein lichtstarkes Objektiv! Eine Festbrennweite bietet sich da an. Der Klassiker: Die Festbrennweite 50mm 1,8 oder 1,4. Je geringer die Blende, desto heller werden eure Bilder und umso unscharfer wird der Hintergrund. Ich empfehle es, die Kamera manuell zu bedienen. Erfordert am Anfang etwas Übung, dafür sind die Resultate umso besser!

Nochmal zusammengefasst: Eine günstige Spiegelreflexkamera reicht auch schon aus, mit einem guten, lichtstarken Objektiv - am besten eine Festbrennweite. Bei den Einstellungen: Die Blende nicht zu niedrig einstellen, sonst wird das Bild eventuell zu unscharf. Shutter nie unter 160 (verwackelt sonst ohne Stativ) und den ISO nicht zu hoch stellen (körnig!). Ich hoffe das war so einigermaßen verständlich, das Thema ist so komplex!




Die richtige Tageszeit

Kurz vor Sonnenuntergang ist das Licht besonders schön weich. Hartes Mittagslicht kann man zwar gezielt für bestimmte Effekte einsetzen, doch generell würde ich es eher vermeiden. Genauso wie direkte Sonnenstrahlen - außer ihr sucht diesen Effekt. Die besten Bilder entstehen meistens am Nachmittag, ohne direkte Sonne! Mittagssonne ist immer schwierig.


Waren die Tipps für euch hilfreich? Habt ihr noch Fragen? In meinem Beispiel entstanden diese Bilder am Audi Museum in Ingolstadt, Ende August - ich hatte sie noch gar nicht veröffentlicht bisher!


Weitere Tipps:






Dress*: Paramita
Bangle*: COR:TT
Sneakers: Adidas Stan Smith

Pictures by Christine











Kommentare:

  1. Sehr schöne Tipps. Genau auf diese Dinge versuche ich auch möglichst zu achten.

    AntwortenLöschen
  2. Toller Post! Ich finde auch dein Kleid super schick, das würde ich mir auch glatt zulegen :) Im Sommer liebe ich die Zeit kurz vorm Sonnenuntergang, da kann man so tolle Fotos machen. Generell ist das mit dem Licht immer so eine Sache - vor allem jetzt im Winter. Da muss man schon den richtigen Zeitpunkt abpassen oder eben am Wochenende shooten!

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid ist total hübsch! :) Die Tipps finde ich echt klasse und deine Bilder sind auch immer wirklich toll. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  4. Bei den Fotos hast du dich selbst übertroffen! Sehr gelungen :)

    xxx,
    Rina von https://darlingrina.wordpress.com/2016/11/13/arm-candy-warum-wir-frauen-die-perfekte-handtasche-verdienen/

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne Tipps!
    Sich mit der manuellen Bedienung der Kamera anzufreunden ist immer so eine Sache, haha.

    Allerliebst, Marie Celine
    http://marieceliine.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Da hast du ein paar schöne Tipps zusammengetragen.

    AntwortenLöschen
  7. Was wäre ich froh, wenn ich nur ansatzweise so tolle Bilder hinbekommen würde wie du. Ein toller Beitrag! Liebe Grüße Kristina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Copyright © andysparkles • All Rights Reserved