Freitag, 5. August 2016

Freitagspost: Fashionblogger werden - Finde dein Alleinstellungsmerkmal!

Kommentare:
 



Macht es JETZT noch Sinn, einen Fashionblog zu gründen? Die meisten "neuen" Blogger zeichnen sich durch hohe Professionalität aus. Wer jetzt anfängt zu bloggen, startet schon als echter Profi. Man muss sich nur mal das Paradebeispiel Leonie von Ohhcouture anschauen, die mit perfekten Outfits und einem durchgestylten Wordpress-Blog direkt in den Olymp der Fashionblogger durchstartete. Eine unglaublich steile Karriere. 

Während die ersten Blogger noch mit bunten, rosa Bloggerthemes, Handy-Outfitbildern und ungelenken Texten starteten, so hat sich die Szene ganz schön verändert. Ohne Profi-Kamera, SEO-Kenntnisse und das beste Equipment geht jetzt gar nichts mehr. Ich wage zu behaupten, dass die meisten großen Fashionblogger, die vor 5, 6 Jahren angefangen haben, es heute nicht mehr schaffen würden. Weil die Szene sich geändert hat - und zwar krass geändert hat! 

Ich bin auch ziemlich froh, dass ich schon 2013 den Blog gegründet habe, und nicht später - denn ich meine, dass es damals auch noch einfacher war. Als es noch Foren gab für Blogger und wir uns untereinander besser austauschen konnten. Da war die Szene noch kleiner und selbst da noch nicht so professionell, wie sie es jetzt ist.

Dennoch denke ich, dass es durchaus immer noch eine gute Idee ist, jetzt einen Fashionblog zu gründen. Und wie? Indem ihr euer Alleinstellungsmerkmal findet!


Nicht abkupfern

Ihr möchtet die zweite Ohhcouture oder Kayture werden? Okay, die Namen sind sich schon ähnlich, trotzdem sind die deutschen und schweizerischen Durchstarterinnen durchaus unterschiedlich. Abkupfern ist nicht - das bringt nix, wenn ihr die Erfolgsstrategie einer anderen nachlaufen wollt. Schaut euch mal Farina von Novalanalove an - gibt es noch eine ähnliche Bloggerin wie sie? Nein, sie ist ein echtes Unikat. Das macht wohl auch ihren Erfolg aus. Sie steht zu sich und verbiegt sich nicht.

Auf YouTube gingt auch ein Video von mir zu dem Thema online:



USP - Unique Selling Proposition

Dein USP, oder auch Alleinstellungsmerkmal, kann vieles sein. Etwas, was deinen Blog offensichtlich unterscheidet von den anderen. Es kann die Bildsprache sein oder eine bestimmte Kategorie, die du auf deinem Blog hast. Vielleicht hast du auch einen einzigartigen Schreibstil.

Am besten überlegst du dir mal, was die Blogs ausmacht, die du selbst gerne verfolgst. Was ist deren USP?

Vielleicht kannst du dir auch Hilfe von außen nehmen - Freunde oder Familie fragen. Was ist dein USP, oder was könnte dein USP sein? Es macht auch Sinn, sich darüber Gedanken zu machen, wenn man schon länger bloggt!

Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht? Wast ist euer USP?




Leather Jacket: Cara Loren
Top: New Look
Earrings*: Glowybox
Pants: Zara
Sandals*: Melvin & Hamilton

Pictures by Christine









Kommentare:

  1. Wirklich richtig toll Bilder. Ich bin übrigens ein großer Fan der Jacke :). Zum Text, ich finde es auch, dass es neue Blogger heute gar nicht mehr so einfach haben, was aber auch daran liegt, dass es mittlerweile einfach auch eine sehr große Masse an Bloggern gibt. Da ist es schwer wirklich hervorzustechen. Jedoch finde ich es wichtig, dass man sich selbst treu bleibt, nicht verbiegt und einfach ehrlich und authentisch ist. Ich hoffe, dass dies mein USP ist, wobei ich glaube, dass dazu auch meine Liebe zu Serien und Filme zählt, zwei Themen über die ja recht leidenschaftlich blogge.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Das freut mich zu hören, solltest du es da ins Kino schaffen, wünsche ich dir auf jeden Fall ganz viel Spaß beim Gruseln ;).

    AntwortenLöschen
  2. Die Location ist ja mal wirklich cool =) Mal was ganz anderes.

    Neri

    AntwortenLöschen
  3. Hallo meine Liebe :)

    Schöner Beitrag. Mir fällt gerade auf: Schade, dass es kaum noch Foren gibt - hat auch irgendwie Spaß gemacht :)
    Tolle Foto Location übrigens!

    Ganz liebe Grüße,
    Alyssa von http://anotherlovely.de

    AntwortenLöschen
  4. Sehr interessanter Beitrag! Ich bin auch froh, dass ich meinen Blog nun schon eine Weile habe und nicht von 0 starten muss. Ich denke, dass wäre aktuell schnell frustrierend. Das mit dem Alleinstellungsmerkmal ist extrem wichtig. Denn nur so bleibt man im Gedächtnis :)

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde erstmal die Location der Fotos super - am Anfang dachte ich, okay, sie lässt sich jetzt vor Froot Loops ablichten, aber das passt einfach total zum Outfit!
    Jetzt zum Text selbst: Du hast recht. Blogger sein und neuer Blogger werden ist einfach verdammt schwer. Ich habe schon vor langer Zeit angefangen, bin auch mit Leidenschaft dabei, aber habe so wenig Leser wie andere nach 1 Tag hatten. Und das ist echt schade. Gerade durch diese neue Bloggerszene, in der irgendwie gefühlt jeder zweite (in Berlin sowieso!) einen Blog führt, ist es so verdammt schwer, irgendwie aus der Masse rauszustechen. Zumal ich das Gefühl habe, dass man da auch mit einer besonderen Leidenschaft nicht mehr weit kommt. Du isst vegetarisch, vegan, glutenfrei? Gibt es schon tausend Blogs dazu. Du machst gern Sport und hältst dich fit? Ebenso. Du liest gerne Bücher, verschlingst sie innerhalb weniger Stunden? Gibt es auch etliche. Die Liste könnte ich noch ewig weiterführen. Wenn ich nicht meinen Blog schon so lange machen würde und wenn mir es nicht so viel Spaß machen würde, ohne dabei viele Follower zu haben, dann hätte ich ihn glaube ich schon längst aufgegeben. Anfangen würde ich jetzt definitiv nicht mehr - da kann man besser eine steile Karriere bei Instagram hinlegen, als als richtiger Blogger bekannt zu werden...

    AntwortenLöschen
  6. mensch was ist das wieder für eine coole Location?
    und ich liebe die schuhe
    auch das Video ist schön du wirkst so sympathisch :D

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
  7. Coole Fotos! :)
    Interessanter Artikel, heutzutage gibt es echt Blogger wie Sand am Meer.
    Aber ich würde trotzdem sagen, dass von 100 Blogs nur 40 richtig professionell sind!
    Selbst wenn man jetzt von 0 anfangen müsste, könnte man es weit bringen - man muss es nur wollen! :)

    Kristina Bazan von Kayture ist natürlich eine große Erscheinung, aber viele vergessen immer, dass vor allem ihr Auftritt in einer Modelserie in der Schweiz sie über Nacht berühmt gemacht hat. :)


    XX,

    http://christinakey.com/2016/06/16/inspiration-tuesday-fotografie-tipps-das-licht/

    AntwortenLöschen
  8. Ok, ich habe bis zum Ende des Posts gebraucht, um die spielerische Verknüpfung zwischen Bildern und Text zu sehen. Oh man. Lange Leitung! Toller Beitrag ... und ein Video! Juchuu!
    Liebe Grüße,
    Hella von http://www.advance-your-style.de

    AntwortenLöschen
  9. Ein schöner Beitrag und tolle Fotos. Ich finde es auch traurig, dass es solche Seiten wie My Style Hit oder Silk & Salt nicht mehr gibt bzw. bei S&S ist ja leider nichts mehr los.

    AntwortenLöschen
  10. Ja, du hast absolut recht, "damals" war es für uns noch einfacher, gerade in meiner Sparte, der Plus-Size-Sparte gab es gerade mal eine Hand voll Bloggerinnen. Wenn ich heute meinen Blog von damals ansehe wird mir auch bewusst, warum ich am Anfang kaum Leser hatte :D Aber wir waren damals ja auch sowas wie Pioniere und wir selbst haben doch das erarbeitet was heute als Standard gilt. Nur weil wir uns damals durch rosa Themes und Handybilder gekämpft haben, wurden die Blogs was sie heute sind und die "neuen" konnten gleich richtig durchstarten. Ohne die Fehler die wir anfangs machten.

    AntwortenLöschen
  11. Cool look! Have a nice day) www.elationofcreation.com

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde deine Schuhe so schön!!!!

    Es ist wirklich sehr schwierig als Fashionblogger durchzustarten, gerade weil es einfach zuviele gibt. Und ja ohne professionelle Bilder hat man gar keine Chance mehr.
    Mir ist vor allem aufgefallen, das Fashionblogger die um die Welt reisen viel mehr Anhänger haben/ bekommen, da eine traumhafte Location viel ausmacht. Da kann man leider nicht mithalten. Ich muss gestehen das ich z.b. der Leonie von Ohhcouture nur deshalb folge, weniger ihrem Style. ( ist mir teilweise zu wenig alltagstauglich ) Kristina Bazan folge ich zwar auch noch aber leider haben ihren tollen Outfits sehr nachgelassen und sie ist ihrem eigentlichen Kurs ein wenig abgekommen. Aber ich ziehe dennoch den Hut vor ihr, weil sie viel erreicht hat und ja auch mittlerweile in L.A. wohnt.
    Was die beiden geschafft haben, werde ich z.B. niemals schaffen.

    AntwortenLöschen
  13. Es gibt eine Bloggerin aus Düsseldorf (Majawyh) und sie macht auch gerne fotoshootings im Foodstore - TOP! Liebe Grüße!

    Http://www.redchillilounge.com

    AntwortenLöschen
  14. Tolle Bilder, erinnern mich irgendwie an so Brooklyn-Fotos aus NYC :) Ich blogge ja auch schon seit 5 Jahren und konnte irgendwie nicht mitziehen, es hat sich alles so schnell und zum Professionellen hin entwickelt und mittlerweile hat jeder einen Blog, dass es schwierig ist da mitzuhalten. Ein toller Post, wie immer! xo
    http://www.hollylovespaul.com/

    AntwortenLöschen
  15. Super Location, gerade zu diesem Thema - verfolge einige Modeblogs, aber solche Bilder hab ich noch nie gesehen! :) Daher gibt's jetzt auch 'n Follow.
    ♥ Denise

    AntwortenLöschen
  16. Huhu :)
    Sehr schöner Beitrag - und diese Schuhe sind einfach nur genial!
    glg, Nicca von kosmeticca.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Copyright © andysparkles • All Rights Reserved