Freitag, 5. Juni 2015

Freitagspost: Bin ich verantwortlich?

Kommentare:
 


Verantwortung übernehmen. Was heißt das überhaupt? 

Ich bin verantwortlich für meine beiden Kätzchen. Seit ich Luna und Hexe aus der Tierpflegestation übernommen habe, ist es mein Job dafür zu sorgen, dass es den beiden gut geht. Sie bekommen ihr Essen, einen Schlafplatz und alles andere, was sie brauchen. Wenn sie krank sind, fahre ich sie zum Arzt. Wenn sie kuscheln wollen, dann mache ich das auch und wenn ich verreise, sorge ich für passenden Ersatz.


Meine andere große Verantwortung liegt bei meiner Familie, natürlich besonders bei meiner Schwester. Wir sorgen füreinander, wir sind immer da, wenn etwas ist und das sogar im Streit. Viele verstehen das gar nicht - ein Streit, das sind bei uns nur Worte. Wir streiten oft und gerne. Eigentlich ist es bedeutungslos und ich bin nie wirklich sauer oder nicht da.







Selbstverantwortung

"Man übernimmt Verantwortung für die Menschen, die in deinem Leben sind", sagte ich damals zu dir und ich wollte dich nicht einfach so da stehen lassen. Ich wollte für dich da sein. Vielleicht war das falsch.

Wir dürfen nicht "die anderen" unsere Last tragen lassen. Die Schuld für unsere Probleme tragen wir meistens selbst, wenn wir andere verantwortlich machen, ändern wir selbst rein gar nichts daran. Ich trage die Folgen meiner Entscheidungen, auch das nennt man Verantwortung.

Die schlimmsten Dinge im Leben sind die, die man nicht ändern kann. Ich musste sie gehen lassen, weil meine Hilfe alles nur schlimmer macht. Jetzt muss ich dich auch ziehen lassen und hoffen, dass du es irgendwann begreifst. Vielleicht siehst du irgendwann, dass dein Weg eine Sackgasse ist.

Ich kann nicht dabei zuschauen. Ich kann nicht jeden Tag zuschauen, wie du zugrunde gehst. Wenn ich nichts dagegen tue, helfe ich dir dann eigentlich? 

Ich kann auch nicht jeden Tag kämpfen, damit du aufhörst. Du triffst deine Entscheidungen ganz alleine, auch wenn es immer nur die falschen sind.



Wir müssen lernen, für uns selbst die Verantwortung zu übernehmen. Vielleicht macht es das aus, erwachsen zu sein. Vielleicht musst du nur erwachsen werden. 





Take your life in your own hands, and what happens? A terrible thing: no one to blame. 
~Erica Jong




Top: C&A
Kimono: H&M
Shorts: Vero Moda
Earrings: Reserved

Pictures by Christine










Kommentare:

  1. Ein wunderbarer Blogpost - ich kann deine Worte so sehr nachvollziehen. Nur wir allein sind für unser Handeln und unsere Entscheidungen zuständig, egal ob diese gut oder schlecht ausfallen werden.

    Hab ein schönes Wochenende <3

    Liebste Grüße
    Luise | www.just-myself.com

    AntwortenLöschen
  2. Super Blogpost! Ich gebe dir absolut recht...

    Liebe Grüße,
    Wakila von www.helloblack.net

    AntwortenLöschen
  3. These photos are beautiful! I like your sandals.

    xo Azu

    www.raven-locks.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. I love your kimono, cute outfit!
    xx Tineke

    AntwortenLöschen
  5. Cooler Kimono! :)

    Gruß,
    Bearnerdette

    AntwortenLöschen
  6. Super outfit :) you look so good and now I hype you on LB :)

    http://gagenka.blogspot.cz/

    AntwortenLöschen
  7. Such a pretty Cardigan!
    xx BBB

    www.bangbangblond.com

    AntwortenLöschen
  8. Der Text ist wundervoll. Ich lese so gern, was und wie du schreibst!

    AntwortenLöschen
  9. Wahre Worte. Verantwortung kann schwer auf den Schultern liegen - aber (Eigen-)Verantwortung gibt uns auch mehr Kontrolle über uns selbst und unser Leben. Irgendwie hat eben alles sein Für und Wider. :-)

    Ich mag das Outfit total gerne, der rote Kimono ist toll! :-)

    GLG, Sabrina
    Happiness-Is-The-Only-Rule

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Copyright © andysparkles • All Rights Reserved