Freitag, 13. März 2015

Freitagspost: Alles unter Kontrolle

Kommentare:
 





Ich bin ein kleiner Kontrollfreak. Das geht bis ins Detail: Die Wäsche muss so hängen, der Toaster muss dort stehen, ich schminke mich in einer bestimmten Reihenfolge. Jedes neue Kleidungsstück wird zuerst in einen Outfitpost verpackt, bevor ich es im Alltag trage. Ich habe sogar ein extra Abteil im Schrank für meine Sachen, die noch fotografiert werden sollen.

Wenn ich mal ein Wochenende nichts vorhabe, was prinzipiell selten vorkommt, dann muss ich mich bremsen, um nicht den ganzen Tag lang aufzuräumen und zu arbeiten. Für mich ist es fast schon entspannter nach Amsterdam zu verreisen übers Wochenende, als daheim zu bleiben. Daheim wartet schließlich meine To-Do-Liste, die niemals endet. 

An guten Tagen, da liebe ich es. Da wirbele ich nur so durch mein Leben und bin zufrieden mit dem was ich erreiche. Das war schon vor Blogzeiten so: Eine Zeitlang arbeitete ich Vollzeit und am Wochenende, um mir den Führerschein, Konzerte und Urlaube zu finanzieren. Gleichzeitig hasse ich nichts mehr, als wenn man mich unter Druck setzt. Macht das Sinn? 

Doch dann gibt es diese Tage, wo du nicht aufstehen willst. Wo alles nur grau ist. Du schaust dein Handy an und könntest kotzen beim Gedanken an den Instagram-Feed, an den E-Mail Posteingang mit den ganzen Mails, das Event nächste Woche, die To-Do-Liste und die Wäscheberge im Badezimmer. Den leeren Kühlschrank und die vielen Pfandflaschen, das Altpapier, das sich in der Küche stapelt.

Dann brauche ich eine Auszeit - und die nehme ich mir auch. Kein Zeitdruck, mal einen ganzen Tag lang nichts bloggen, nur im Moment leben. Für einen Tag oder auch nur für ein paar Stunden.

Danach schließe ich später meine Wohnungstür auf, füttere die Katzen und bin glücklich daheim zu sein. In meinem Kosmos, meinem kontrollierten Chaos, den ewigen To-Do-Listen und den vielen E-Mails. Langeweile? Gibt es nicht. Deswegen finde ich es auf der einen Seite gar nicht schlimm, ein kleiner Kontrollfreak zu sein, auf der anderen Seite denke ich mir manchmal auch: Bleib doch mal locker, auch wenn es nicht läuft.

Ich denke wir brauchen alle mal eine Auszeit. Die Balance im Leben finden. Wer viel arbeitet, der braucht Ruhephasen und immer nur chillen, das ist auch nix. Doch den goldenen Mittelweg zu finden und immer die entsprechende Motivation zu habe, ist gar nicht so einfach. Einen sehr inspirierenden Artikel (mit wundervollen Bildern), der sich um das Thema Motivation dreht, habe ich kürzlich bei Kleinstadtcarrie gelesen!

Was denkt ihr zu diesem Thema?



Cardigan: Forever 21, similar here
Leggings: H&M
Hat*: Loevenich
Boots*: Oxmox 

Pictures by Christine

















Kommentare:

  1. Seh ich genauso! Ich brauche auch immer mal wieder Pausen um mich voll zu motivieren und die Kreativität wieder anzukurbeln :)

    Liebste Grüße ♥ Joana
    TheBlondeLion

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann deine Worte gut nachvollziehen! Den Mittelweg zu finden ist gar nicht so einfach.

    AntwortenLöschen
  3. You look so edgy and expressive, the outfit is so artistic!
    In addition, those photographs turned out so great;) I never remain indifferent when it comes to black and white photography!
    Have a nice day!

    AntwortenLöschen
  4. i love this look
    http://melodyjacob1.blogspot.com/2015/03/no-words-just-style.html

    AntwortenLöschen
  5. Du hast den Nagel wirklich auf den Kopf getroffen. Auszeit war für mich eine ganze Zeit lang ein Fremdwort und auch heute fällt es mir noch schwer, mir die Auszeit zu genehmigen, aber wie du schon sagst, man sollte die Balance im Leben finden und das geht nur durch eine Auszeit :)

    Wieder einmal ein toller Freitagspost mit Worten zum nachdenken :)

    Liebste Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  6. Du hast immer so unfassbar tolle Bilder :)

    EMMA BRWN 
    LOOKBOOK

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne Bilder mal wieder! :)

    AntwortenLöschen
  8. Der Text passt auch vollkommen zu mir!
    Auch ich bin ein (kleiner) Kontrollfreak, aber unter Druck funktioniere ich gar nicht :D

    Liebst
    Svetlana

    AntwortenLöschen
  9. Der Hut ist wie für dich gemacht, du siehst so toll damit aus.

    AntwortenLöschen
  10. Wenn man bloggt übertreibt man auch schnell mit dem ganzen Medien usw. selbst als Beauty Blogger will ich alles perfekt haben. Ich fotografiere die Produkte erst damit die nicht angetascht sind und benutze sie danach. Manchmal geht dann die Freude, dass man das Produkt überhaupt gekauft hat weg weil man es ja nicht sofort ausprobiert :D Ich hab erst gestern so gegen 16 Uhr mein WLAN angemacht ( was schon Rekord für mich ist) und dann meine Mails, Blog usw. gecheckt und es war echt schön sich mal ne kleine Auszeit zu nehmen, den man verpasst nicht wirklich etwas :)
    LG <3

    AntwortenLöschen
  11. Tolle worte ! & tolle Bilder !
    -
    Liebste Grüße:)
    bedeutungsvolle-momente.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  12. Schöner Post! Ich bin noch relativ neu auf blogger und würde mich freuen, wenn du mal vorbeischauen würdest. Liebe Grüße Lessa http://mondmohn.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  13. Hey Andy,

    toller Beitrag! Ich kenne das nur zu gut. Ich habe einen Vollzeitjob, einen Nebenjob, arbeite intensiv an meinem Blog, fange ab morgen mein Masterstudium an (alle zuvor genannten Sachen, sollen weiter laufen, nur statt Vollzeit einfach freiberuflich) und dan noch Freunde, Haushalt und Sport unterzubekommen. Das ist wirklich viel, aber ich brauche immer etwas zu tun. Voll To-Do Listen. Doch, wenn ich von jemanden unter Druck gesetzt bin, dann geht das gar nicht!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Copyright © andysparkles • All Rights Reserved