Freitag, 9. Januar 2015

Freitagspost: Ich schreib dir auf Facebook

Kommentare:
 


Ich sitze da wie angewurzelt. Da legt jetzt ein anderer DJ auf, mit der gleichen Musik, mein Bier schmeckt warm und pissig, gegenüber von mir hockt sich ein Typ mit Sonnenbrille auf der Nase hin. Ist hell hier, klar. Kommt immer auf die Dröhnung an. Der Typ an der Bar verkauft schwarze Superman-Pillen, der Joint wechselt zwischen den Jungs auf der Tanzfläche, im Nebenraum wird "heimlich" eine Line gezogen. Wenn ich so etwas mit ansehe, dann fühlt es sich immer an, als ob ich kopfüber in eine Pulp Fiction Szene gefallen wäre. Wie ist das wohl, wenn man immer "drauf" ist? Fühlt man sich wirklich so unbesiegbar?

Der sonnenbebrillte Junge steht auf und schleppt sich zurück in den Raum, versucht zu tanzen vor dem DJ-Pult. Seinen Platz nehmen zwei Typen ein, die nach Rockmusik aus dem Jugendzentrum aussehen. Sie drehen Zigaretten und wirken deplatziert zwischen den Ecstasy-Jüngern. Ich frag mich, ob sie sich verlaufen haben.

Wer hat mit dem Gespräch angefangen? Ich weiß es nicht mehr. Acht Uhr morgens und es ist immer noch Jägermeister da. Acht Uhr morgens und ich fühle mich wie immer, wenn ich mit Leuten von der Uni rede - als würde mir ein Finger oder ein Zeh fehlen, weil ich keinen fancy Bachelor und ein Auslandsssemester am anderen Ende der Welt nachweisen kann. Es gibt unzählige plausible Gründe, warum ich kein Abitur gemacht habe, um dann zu studieren, die ich alle aufzählen kann, wenn es sein muss. Aber keinen dafür, warum es mir doch etwas ausmacht.






Ich denke über Placebo nach, weil er die mag, das ist meine Lieblingsband. Es ist schon hell draußen, ich war nur ganz kurz draußen an der Luft und habe es gleich bereut. Er will mir auf Facebook schreiben. Sowas sage ich, wenn ich einem meine Nummer nicht geben will. Ich wollte seine Nummer nicht mal und trotzdem fühle ich mich betrogen. Wie wohl seine Freundin aussieht? Er hat bestimmt eine, haben sie nicht alle eine? 

Drei Wochen später komme ich in meiner Lieblingsbar an, sie ist klein, heiß, stickig und billig. Da sitzt er in der Ecke, der Facebook-Typ. Trotzdem möchte ich nicht hinschauen, ich bin sauer, warum eigentlich? Dann sitzen wir doch da, dann in der nächsten Bar, ich bin umgestiegen von Bier auf Wein und er redet vom Studentenleben, vom Schlafen in Hostels und durchgemachten Wochenenden. Er sagt gar nichts von Facebook, wir verabschieden uns, es ist schon vier Uhr in der Nacht. Er will nie nach Hause, fällt mir auf.






Vier Wochen später. Meine Lieblingsbar, die kleine, stickige, schwüle. Dieses Mal bin ich mit Mojito bewaffnet und die Musik ist gut, nur zu leise. Zwei Stunden vergehen, ich asche in eine leere Mineralwasserflasche. Gelegenheitsrauchen, mal am Wochenende. Der Facebook-Typ steuert schnurstracks auf mich zu, als wären wir verabredet, hockt sich neben mich und redet.

Wieder ziehen wir weiter, mit mehreren Leuten. "Welche Filme magst du?" Er redet gar nicht von der Uni. "Hmm also wenn ich die Wahl habe, dann Horror, oder schwierige Filme." "Also kein Mainstream?" "Nein, nicht so." Ich fühle mich wie ein Lügner, dabei stimmt das, wobei ich manchmal schon Mainstream schaue. Er findet mich abgedreht, sagt er, er hat mich im Internet gesucht. Meinen Blog und meine Schuhe auch und das alles. Abgedreht. Dann vergleicht er mich mit Zooey Deschanel, was mich ein bisschen stolz macht. Wir sind wieder in der zweitübelsten Spelunke der Stadt. Ich beobachte gerne die Abgründe, es inspiriert mich, ich mag sie nur an mir nicht, doch das ist ein gefährliches Spiel. Wenn man zu lange in den Abgrund blickt, dann blickt er auch in dich hinein, um Nietzsche zu zitieren.

Er versucht mich abzufüllen, er glaubt ich bin betrunken, das ist so irrsinnig. Alkohol macht mich nicht willenlos oder willig, davon wird mir höchstens übel. Vielleicht sollte ich ihm sagen, dass es nicht zieht. Ich sage ihm, dass ich heimgehe. Es ist halb sieben. "Wann sehen wir uns wieder? Bist du auf Facebook? Kann ich dir da schreiben?" "Ja, klar."

Daheim schaue ich noch einmal auf mein iPhone, nur so aus Gewohnheit, nicht weil ich etwas erwarte. Es ist halb acht und er wird mir dieses Mal nicht bei Facebook schreiben und nächstes Mal nicht.

Er schaut sich gern die Abgründe an, nur nicht zu lange. 






Kommentare:

  1. Liebe Andrea!

    Dieser Freitagspost war wieder einmal ein literarisches Meisterwerk. Ich habe Wort für Wort verschlungen. Außerdem muss ich zugeben, dass du die einzige Bloggerin bist, bei der ich die Bilder zuerst gar nicht so beachte und immer zum weiterführenden Text scrolle, weil du mich mit deinen Gedanken und/oder Worten so fesselst. Aber keine Sorge, die Bilder schaue ich mir dann immer zum Schluss an und dieses Mal sind sie besonders ausdrucksstark und schön :), wobei deine anderen Bilder selbstverständlich auch immer toll sind. Jedoch kann ich die Bilder während des Lesens nie wirklich beachten, weil ich immer wissen will, wie es weitergeht. Du machst es so spannend, sodass Bilder für mich ZUNÄCHST zur Nebensache werden, was sonst eigentlich nie wirklich der Fall ist :) (und schon gar nicht bei so schönen, wie bei dir :))

    Was ich an dir schätze, du schreibst immer so, als ob man in den Situationen als stille Beobachterin dabei ist. Ich habe mich gefühlt, als würde auch ich in der sticken Bar sitzen und ich habe sogar ein Bild von dieser Bar vor mir in meinem inneren Auge gesehen. Und ich konnte mir auch deinen "Gesprächspartner" gut vorstellen. Und was ich noch so an dir mag: du gaukelst uns, deinen Lesern, nicht immer diese heile, tolle Glitzerwelt vor, sondern bist realitätsnah, sodass du dich selbst von uns nicht als eine "perfekte" Bloggerin distanzierst, sondern uns Nähe zu dir und deinen Gedanken schenkst. Dafür ein großes Danke!

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Liebste Grüße
    Lisa :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lisa, du bringst mich jedes Mal in Verlegenheit, ich weiß gar nicht was ich sagen soll, ich freu mich so über deine Kommentare! Vielen lieben Dank für deine Worte <3

      Löschen
  2. Boah, der Text ist ja der Knaller! Ich bin begeistert!

    Liebste Grüße,
    Lotta- mein Lottaleben

    AntwortenLöschen
  3. What an intense, charming editorial! I'm speechless!
    Baci,
    Coco et La vie en rose - Valeria Arizzi

    AntwortenLöschen
  4. Richtig geiler Text! Man driftet sofort in diese leicht düster angehauchte Partywelt ab. Ein fettes GZ an Dich (Gratulation) :-) Du solltest Bestseller Authorin werden, das kannst Du echt gut! Ich bin total geflasht

    *daumenhoch*

    Lieben Gruß
    von Franny´s Lifestyle Blog

    AntwortenLöschen
  5. Text + Fotos = !!
    (Vor allem das letzte Foto ist ein Wahnsinn.)
    Ich bin hin und weg.

    AntwortenLöschen
  6. das hast du wirklich richtig toll geschrieben - bitte mehr solcher posts! und ich will jetzt wissen, wie es weitergeht. haha... irgendwie ist das doch bescheuert - wieso sagt er ständig, er schreibt dir bei fb und tut es nicht... naja, fb ist aber auch einfach doof. vlt liegt es daran. manche typen sind echt komisch.
    liebste grüße,
    maze von annosarusrex

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöne Bilder und cooler Text!

    lg
    Bearnerdette

    AntwortenLöschen
  8. Super schöner Text! Wow!!!!

    Dazu diese tollen Bildern!!! Wow!!!

    Gefällt mir sehr!

    xoxo Jacqueline
    www.hokis1981.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin gerade so begeistert! Obwohl ich mir noch nicht ganz sicher bin, ob mehr vom Text oder von den Bildern! Das mit der Entscheidung lasse ich einfach mal. Du hast so wunderschöne Augen.

    Solche Typen verstehe ich nicht, will ich auch gar nicht verstehen. Hatte mal so eine ähnliche Erfahrung und werde immer noch zornig, wenn ich an diesen Kerl denke. Natürlich ist man sauer, fühlt sich betrogen. Mit einer Frau oder einem Mädl spielt man nicht. Echt nicht! Aber Kopf hoch, der ist es eben nicht wert.
    Nochmals, ich muss es erwähnen: du bist so hübsch!

    Beste Grüße

    mtrjschk.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. Ich hätte stundenlang weiterlesen können...

    AntwortenLöschen
  11. wow...dieser text hat mich echt wahnsinnig gefesselt....konnte gar nicht genug bekommen, von deinen worten...man hat das gefühl man säße selbst in der besagten bar :D

    AntwortenLöschen
  12. Absolut toller Text :) Ich bin begeistert. Und die Fotos sind auch wieder richtig toll!!!

    AntwortenLöschen
  13. Wow! Der Text ist wirklich unglaublich gut :) Respekt. Ich war mittendrin und konnte dich genau verstehen. Und ja, ich denke auch, dass sie alle eine Freundin haben (nur mal so nebenbei).

    Und die Bilder dazu sind wirklich unfassbar gut. Wirklich einer deiner besten Posts <3

    AntwortenLöschen
  14. Was du schreibst klingt immer so ehrlich und sehr nahe dran an dem was du fühlst. Der Text ist wirklich klasse. Ich denke, dass ist einer meiner Lieblingstexte von dir :)

    AntwortenLöschen
  15. Was für ein toller Text. Ich liebe deine Texte ja immer, aber dieser ist wirklich besonders. Ob er wohl wirklich studiert? Und die Bilder sind wunderbar!
    Alles Liebe, Salo

    AntwortenLöschen
  16. Gaaaaanz toller Post heute!!!!!!!!!!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  17. deine texte sind schön, tiefgründig und lebensnah:) eigentlich wollte ich nur kurz den anfang lesen, aber ich bin hängen geblieben und werde deinen blog gleich nach weiteren texten durchstöbern:) ich bin wirklich begeistert von deinem schreibstiel, solltest du mal ein buch rausbringen, lass es mich wissen!:)
    ich wünsch dir noch ein schönes wochenende, liebst kati♥

    http://www.katiys.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie lieb von dir, vielen Dank für deinen Kommentar!

      Löschen
  18. Ich liebe deine Texte einfach! Immer wunderschön tiefgründig und mitreissend geschrieben! Ganz grosse Klasse! Und die Bilder dazu passen immer perfekt!

    www.thefashionfraction.com

    AntwortenLöschen
  19. Dieser Text ist einfach unglaublich! Man kann nicht anders als ihn zu verschlingen und die Bilder sehen wunderschön aus!
    xoxo

    PHUCKITFASHION

    AntwortenLöschen
  20. What absolutely beautiful photos! I really wish my German were better! I want to read what you wrote!
    : signe : the daily savant :
    Bracelet Giveaway
    Makeup Eraser Giveaway

    AntwortenLöschen
  21. Andrea - die Fotos sind ja wunderschön :D

    AntwortenLöschen
  22. Ein klasse Text - ich mag es, in deine Gedanken abzutauchen. =) Bin gespannt, wie es ausgeht ... vielleicht liest er ja diesen Post hier und findet sich darin wieder. Immerhin hat er deinen Blog schon einmal gefunden. An den FB Nachrichten muss er halt noch arbeiten.^^

    GLG, Sabrina
    Bei mir kann man aktuell ein Beauty-Set von The Body Shop gewinnen! :-)

    AntwortenLöschen
  23. Soooooooo, endlich bin ich auch mal dazu gekommen den Beitrag anzuschauen. Ich drück mich noch ein wenig vorm kommenden Arbeitsalltag und will einfach nicht schlafen, also dacht ich ich schau direkt bei dir vorbei und hol das mal nach! Und was soll ich sagen? Wow!!! Als du mir gesagt hast worum es geht im neuen Beitrag hab ich mit sowas doch nicht gerechnet! Echt ein wahnsinnig geiler Text! So unglaublich gut geschrieben, dass man das Gefühl hat man sitz da an deiner Stelle und erlebt das selbst mit. Verrückte Sache!!! Und ich mein er liest das wohl jetzt auch ... das ist dann tatsächlich irgendwie abgedreht! Ich bin gespannt obs da noch weiter geht :-) Und die Bilder sind echt wahsinnig toll! Passen irgendwie unglaublich gut zu den geschriebenen Worten und haben nen echt tollen Ausdruck!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!! :) Ach ich glaub nicht, dass da irgendwas weitergeht oder jemand das liest und sich wieder erkennt, es ist eigentlich mit dieser Geschichte abgeschlossen!

      Löschen
  24. Ich kann mich v.a. dem Kommentar von Lisa Lait, aber auch allen anderen nur anschließen: Wirklich ein wahnsinnig toller, total gelungener Text! Fand ihn mega spannend, toll geschrieben und hätte gern noch viel länger weitergelesen. Ich finde, du könntest echt beruflich schreiben, du kannst es einfach so gut.
    Aber ich mag deine Freitagsposts sowieso am liebsten von allen und freue mich immer darauf. Dieses Wochenende war ich weg und konnte ihn somit erst heute lesen - und dann so ein Wahnsinns-Text! Ich finde deine Freitagsposts immer ziemlich gut, aber der hier ist einfach top!
    Ich hoffe, es kommen auch weiterhin solch tolle Posts von dir! :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  25. Ich muss sagen, dass ist einer deiner besten Freitagspost überhaupt. Man sitzt beim Lesen praktisch neben euch in der Kneipe. Du bringst die Stimmung so toll rüber, unglaublich. Ich bin wirklich beeindruckt. Und ich gebe Lisa Lait Recht - dieser Text ist ein literarisch - wertvoll. Und die Bilder sind Nebensache, passen aber dadurch nicht weniger gut dazu. Einfach großartig!

    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche,
    Casey

    AntwortenLöschen
  26. Ich kann Casey nur zustimmen, sehr anschaulich und lebendig geschrieben :) Wenn ich solche Geschichten lese, hab ich immer das Gefühl, ich bin langweilig ;) Ich hab noch nie jemanden dabei beobachtet, wie er Drogen genommen hat... egal in welcher Stadt.

    Liebste Grüße aus Berlin
    Deine Romi
    von www.romistyle.de

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Copyright © andysparkles • All Rights Reserved