Freitag, 5. September 2014

Freitagspost: Bloggen - meine Leidenschaft - Warum und Wieso eigentlich?

Kommentare:
 
Was für eine aufwühlende Modeblogger-Woche. Vice schimpft was das Zeug hält über Modeblogs, Ricarda kontert zurück, Styleranking denkt über das Thema nach und Vice rudert dann doch wieder zurück. Während die einen nun ihren Schreibstil überdenken, die anderen überlegen wer Vice eigentlich ist und die meisten nur das schöne Bild im Bericht von der hübschen Ricarda bewundern, frage ich mich hauptsächlich, ob Modeblogs wirklich so publik sind.

 




Wie verbreitet sind eigentlich Modeblogs?

Klar gibt es in der Hochburg der Start-Ups, Modezeitschriften und Hipster - Berlin - die meisten Modeblogs. Erstens weil die Blogger dort hinziehen und zweitens mal weil man dort auch viel eher auf die Idee kommt. Wie ist das aber, wenn man im kleinsten Bundesland Deutschlands lebt? Ich bin gebürtige Saarländerin und habe nie woanders gelebt. Wenn ich erzähle, dass ich blogge, sehe ich meist nur ratlose Gesichter vor mir. Die wenigstens können mit dem Begriff wirklich etwas anfangen. Noch dazu bin ich meiner bisherigen Blogger-Laufbahn nur auf zwei Modebloggerinnen gestoßen, die aus dem Saarland stammen. Die sind allerdings beide zum Studieren in eine andere Stadt gezogen - außerhalb des Saarlandes. Mein "Thron" als einzige Modebloggerin im Saarland scheint unangefochten.

Daher frage ich mich, wie kann sich laut Vice kein Schwein mehr für Modeblogs interessieren, wenn so viele Schweine Modeblogs gar nicht kennen??? Im Saarland ist selbst Instagram eine absolute Rarität. Wer einen Account hat, nutzt ihn gar nicht oder nur sporadisch. Ein gutes Beispiel ist die Reaktion einer Bekannten, die ich auf einem Geburtstag kennengelernt habe, die selbst sehr blogaffin ist - als Leserin. "Du führst einen persönlichen Blog - und das im Saarland?" Sie schaut mich an in einer Mischung aus Verwunderung und Belustigung. Klar, damit macht man sich in gewisser Weise zur Zielscheibe in dem Bundesland, das neben Bayern besonders ultra-konservativ ist.





Warum sollte man überhaupt bloggen?

Bilder von doch eher langweiligen Outfits ins Internet stellen (H&M, Zara, Mango,... ), einfache Rezepte, Drogerie-Beautyprodukte austesten oder in semi-professionellem Schreibstil über das eigene, semi-interessante Leben schreiben? Warum sollte das jemand tun, warum sollte das jemand lesen? Sagt ihr mir das. Warum rufen mindestens 5000 verschiedene Menschen jeden Monat meinen Blog auf? 


Warum bloggst du?

Klar, das Bloggen bündelt alle meine Interessen. Schreiben, schminken, Mode, ich kann mich kreativ austoben wie ich Lust habe. Aber das könnte ich auch tun, ohne es an die große öffentliche Glocke zu hängen. Als Blogger will man in der Öffentlichkeit stehen. Ich bin eine Online-Rampensau, wenn man so will. Genau wie Schauspieler oder Sänger suchen wir das Publikum, wir bauen uns selbst unsere Bühne. Was bringt der schönste Song, wenn keiner zuhört? Wenn ich alle meine Gedanken aufschreibe, warum soll ich sie in der Schublade einsperren, warum soll ich sie nicht teilen? Wir suchen unsere 15 Minuten Rampenlicht. Deswegen bloggen wir eigentlich, wenn wir ehrlich sind, auch wenn wir es uns nicht immer eingestehen möchten.


Was macht das Bloggen aus?

Für mich macht das Bloggen aus, dass ich mein eigener Chef bin. Es gibt keine Regeln. Keiner liest meine Texte Korrektur und ändert Sätze ab, keiner gibt mir Themen vor oder setzt mir Deadlines, es gibt keine Grenzen für meine Kreativität. Wenn das jemandem nicht passt, soll er eben wegklicken und sich einen anderen Blog suchen. Oder selbst damit anfangen.


Wie ist das mit dem Schnorren und den kostenlosen Produkten?

Ganz ehrlich - es wäre weitaus einfacher, sich alle Klamotten und Produkte selbst zu kaufen, als sich immer wieder neue Ideen für Beiträge auszudenken, jede freie Minute in Shootings und Bildbearbeitung zu investieren, ständig mit Kooperationspartnern per E-Mail und Telefon in Kontakt zu stehen. So gerne ich auch zu Events eingeladen werde und dann fette Schminkkoffer und Goodiebags heimtrage, das ist auch mit Arbeit verbunden. Mega frühes Aufstehen am Wochenende um den Zug um 6 Uhr zu erwischen, das Wochenende verplant neben dem normalen Job, lange Nachbearbeitungen bezüglich der Berichterstattung. Aber wie heißt es so schön - wenn man den Job macht, den man liebt, muss man nie wieder einen Tag arbeiten gehen!



Jumpsuit: H&M
Heels: Deichmann
Bag*: Liebeskind
Earrings: Primark

Pictures by Christine




Shop similar Jumpsuits:







Kommentare:

  1. Wie wahr!
    ich glaube jeder bloggt aus verschiedenen Gründen...mich haben im Grunde genommen andere Blogs inspiriert und eine Freundin darauf gestoßen. Sie hat nicht gesagt "du solltest bloggen", denn Blogs kannte sie bis dato nicht, sondern sie war der Meinung, dass ich das was ich denke, lerne und weiß weitergeben sollte...all das was ich mir in den letzten Jahren über Sport, Gesundheit und "Weisheit" angeeignet habe, gepaart mit meinen Outfits...zack ist mein Blog in meinem Kopf entstanden und irgendwann auch im Internet :))

    AntwortenLöschen
  2. Toller und vor allem informativer Post!

    Ich finde es schade, dass Blogs oft nur auf Werbung reduziert werden. Natürlich kommt Werbung vor. Meistens ist sie gekennzeichnet und damit (für mich) auch vollkommen in Ordnung - mein Schreibstil, meine Meinung und vor allem Ich ändern sich doch dadurch nicht.

    Liebste Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen
  3. Very nice look.
    xx
    http://www.fashiondenis.com/

    AntwortenLöschen
  4. Toller Post, ich muss dir da vollkommen Recht geben! :)
    Das Portrait-Bild von dir ist übrigens der Hammer!

    Momentan läuft übrigens ein tolles Gewinnspiel auf meinem Blog, ich würde mich freuen, wenn du mitmachst! ♥

    Liebe Grüße, Vanessa
    von
    fashion of lemoande

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Andrea!

    Dieser Post hier war sehr interessant. Ich habe mir soeben auch den Post von Vice durchgelesen. Ich wäre wohl nie zu diesem Post gekommen, hättest du das nicht angesprochen, denn ich muss zugeben, dass mir Vice zuvor kein Begriff war. Ich hoffe mal nicht, dass ich somit die Ehre von Vice verletzt habe, weil ich die Gute vorher nicht kannte, aber ich muss zugeben, die Bemerkungen waren schon sehr überspitzt und übertrieben geschrieben. Aber teilweise schon so absurd, dass ich mich köstlich darüber amüsiert habe.

    Vor allem der doch sehr aufrührende Titel "Kein Schwein interessiert sich für Modeblogger" war doch wirklich einmal äußerst provokant. Schon so provokant, dass es schon wieder lustig und vielleicht doch ein bisschen mitleidserregend ist. Da frage ich mich auch, warum ich einige Modeblogger kenne, die nicht die teuersten Designerstücke tragen, die für uns Normalsterblichen nicht leistbar sind und trotzdem eine beachtliche Zahl an Follower aufweisen. An dem minderwertigen Schreibstil fernab von einem Verständnis für die deutsche Rechtschreibung und Grammatik kann es wohl nicht liegen, aber gut, das sei einmal dahingestellt.

    Ich persönlich lese gerne Modeblogs, genauso gerne, wie ich Beiträge von Bloggern lese, die einen neiderregenden Schreibstil aufweisen, sodass jeder Verlag sie sofort engagieren würden, um sie einen lebhaften Roman schreiben zu lassen. Vielleicht bin ich auch von gestern und ich habe einen neuen, aufkommenden Trend wieder einmal verpasst.

    Natürlich gibt es genügend Blogs, die es nicht schaffen, gute Mode und einen fesselnden Schreibstil zu kombinieren, aber ich muss sagen, dass du bestimmt nicht zu denen gehörst. Manche schreiben gut, manche haben eben nur ein gutes Gespür für Mode und schöne Fotos. Dann gibt es wiederum die Allrounder, die einfach alles können.

    Kenza zum Beispiel ist auch keine Frau der großen Worte und kann trotzdem von ihrem Blog mehr als gut leben, bekommt Werbeaufträge, tanzt sich durchs schwedische Fernsehen und gewinnt Awards (zumindest einen, ob es mehr sind, darüber kann ich nur spekulieren, wenn ja, dann hab ich es nicht mitbekommen).

    Und genauso gerne mag ich Blogs, die Produkte und Klamotten zeigen, die Otto Normalverbraucher auch benutzt und trägt. Immerhin haben doch gerade die Blogs Potential, die uns in eine greifbare Welt eintauchen lassen und die uns nicht das Gefühl geben, wir seien mittellose Penner, die verzweifelt am Hungertuch nagen. Was soll ich denn mit einer sündhaft teuren Feuchtigkeitscreme mit Kaviarextrakt und Diamantenstaub für 100 Euro, wenn ich genauso gut eine günstigere aus der Drogerie bekomme, die ebenso ihren Zweck erfüllt, aber das zehnfache weniger kostet? Oder warum soll ich Modebloggerinnen mit Burberrymäntel beneiden, wenn ich auf anderen Blogs entdecke, dass es bei Zara und Mango genauso schöne Mäntel gibt? Es ist doch wichtig, dass sich die Leser mit dem Blogger identifizieren können. Wenn sie unbezahlbare Mode sehen wollen, können sie sich ja immer noch die Vogue kaufen!

    So, bevor ich mich nun um Kopf und Kragen rede, möchte ich dir einfach mitteilen, dass ich soeben beide Daumen in die Höhe gestreckt habe, weil ich deinen Beitrag spitze finde. Und wenn ich noch einen dritten Daumen hätte, würde ich ihn nun für uns Landeier in die Höhe halten, denn was du bezüglich dessen angesprochen hast, kann ich voll und ganz nachvollziehen :D

    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende

    Liebste Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  6. Der Jumpsuit is echt der Hammer! Echt toller Schnitt und ich als Grau-Fan liebe natürlich auch die Farbe

    www.thefashionfraction.com
    www.thefashionfraction.com

    AntwortenLöschen
  7. Sehr gelungener Post! Ich teile viele deiner Gedanken, was die Motivation zu bloggen angeht.
    Für mich ist ein großer Teil der Spaß daran, anderen weiter zu helfen, ihnen Inspiration zu geben. Das ist auch ein schönes Gefühl :-)

    Der Jumpsuit sieht übrigens sehr cool aus ;-)

    Liebste Grüße aus Berlin
    Romi
    Mein Fashion & Style Blog romistyle.de


    AntwortenLöschen
  8. Ist bloggen dein Beruf? Oder als was arbeitest du eigentlich? :)
    Wie bekommt man viele schnelle Leser wie du?

    AntwortenLöschen
  9. Großartig. Ich habe von den Artikeln nichts mitbekommen und fand die Artikel äußerst spannend. Deinen Beitrag natürlich auch. Echt toll geschrieben. Mir hat an Blogs sofort gut gefallen, dass sie mir ganz nah sind und nicht so weit weg sind wie Zeitschriften und andere Magazine, die für alle möglichen Sachen werben bzw. Looks gezeigt werden, die so sowieso keiner trägt. Ich mag an Blog einfach, dass sie so alltäglich sind und wollte auch meinen Beitrag dazu leisten (im kleinen Sinne). Weiter so, Andrea!

    AntwortenLöschen
  10. Ein wirklich gelungener Beitrag aus dem ich sehr viel nachvollziehen kann.
    Ich bin selbst aus dem Saarland und führe einen Beauty Blog.
    Schau doch wenn du Lust hast mal vorbei :)

    AntwortenLöschen
  11. Toller Post, aus dem ich sehr viel nachvollziehen kann.
    Ich bin selbst aus dem Saarland und habe einen Beauty Blog.
    Schau doch mal vorbei, würde mich sehr freuen.

    www.michelles-beauty-blog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  12. "Daher frage ich mich, wie kann sich laut Vice kein Schwein mehr für Modeblogs interessieren, wenn so viele Schweine Modeblogs gar nicht kennen???"
    Bester Satz ever und für mich als gebürtige Luxemburgerin SOOO gut nachvollziehbar xD
    xx

    AntwortenLöschen
  13. Ich kenne Vice nicht mal, muss man die Seite kennen? Den Artikel dort habe ich jetzt nur überflogen, weil es mir generell egal ist, was andere darüber denken, dass ich blogge. Meine Freunde unterstützen mich da zum Glück sehr und ein guter Freund hat nun auch selber einen Blog gegründet, was ich echt super finde, jedoch komme ich vom Land und da ist sowas auch nicht wirklich verbreitet. Aus meinem direkten Umfeld oder Verwandtschaft hat mich bisher noch keiner doof angeschaut, aber natürlich gibt es auch diejenigen hier, denen ich das erstmal erklären muss, was ein Blog ist und es kam auch schon die Frage, warum man denn überhaupt bloggt. Aber das prallt alles an mir ab, weil ich finde, dass jeder das machen sollte, was ihm Spaß macht und wie du schon sagtest, wem es nicht passt, der kann ja auch oben auf das X klicken und gut ist. Ich persönlich führe einen Blog, weil ich schon immer gerne geschrieben habe und auch beruflich gerne als Journalistin tätig wäre. Da ich dies gerade noch nicht bin, ist der Blog für mich eine Möglichkeit diesen Wunsch auszuleben. Es ist einfach mein Hobby und ich habe Spaß daran, weshalb sollte ich dann nicht bloggen ;).
    Auch das jeder Blogger nur Frei Produkte abstauben möchte ist doch das größte Klischee. Ich habe meinen Blog nicht gestartet, mit der Hoffnung so viele Produkte wie möglich zu bekommen, sondern einfach weil ich wie oben schon erwähnt, immer gerne geschrieben habe. Natürlich ist es ein schöner Nebeneffekt, wenn Firmen einen anschreiben, weil es einfach auch ein schönes Kompliment gibt, aber das wäre nie meine Hauptmotivation, vor allem da ich auch nicht alles annehme, was mir angeboten ist. Eine Anfrage muss auch zu mir und meinem Blog passen ;).

    AntwortenLöschen
  14. hello beautiful!I like your style! is different and original! is perfect...
    I am a new blogger! visit my blog and comment please!
    http://iamwalkingontheclouds.blogspot.com.es/
    thanks you! ;)

    AntwortenLöschen
  15. Ich kenne Vice, finde aber diese Beiträge von wegen wir Blogger bekommen alles kostenlos und lassen uns nur in Billig-Primark-und-co-Klamotten ablichten, etwas fraglich! Es ist ja bewiesen, dass nicht jeder Blogger so ist. Ich persönlich mag dich und deinen Blog sehr und finde deine Outfitposts haben immer etwas Besonderes :)

    Liebste Grüße,
    Flo

    AntwortenLöschen
  16. Deine Freitagspost sind immer wirklich toll und nicht so überladen wie so manch andere Sonntagspost wo man daa Gefühl hat immer das gleiche zu lesen.
    Ich finds klasse, dass du dich in einem so kleinen Bundesland fast alleine mit einem Blog druchsetzt und es dir scheinbar egal ist was andere denken. Daran muss ich definitiv noch arbeiten!

    AntwortenLöschen
  17. Wunderschöner Look, der Jumpsuit steht dir super. Das hab ich dir ja schon bei IG gesagt :)


    Also ich kann dir zustimmen! Die Vice hat sich einfach fürchterlich, wenn man mich fragt, aus dem Fenster gelehtn. Aber mir ist der Artikel eigentlich ja eh egal, weil diese Online Zeitung für mich nicht relevant ist. Würde eine meiner Lieblingszeitungen was schreiben wärs für mich ärger ;)

    Liebst
    Svetlana

    AntwortenLöschen
  18. Great photos as always ! I love the jumpsuit, so chic with these nice pumps ! ♥

    AntwortenLöschen
  19. Wow, richtig schönes Outfit und super geschriebener Post, so wahr. ;-)
    Liebe Grüße Vanessa

    AntwortenLöschen
  20. Oh very beautiful outfit!
    xx

    www.sakuranko.com

    AntwortenLöschen
  21. Ich finde deinen Blog richtig klasse und ich finde jeder sollte doch einfach das machen, was er möchte!
    Es hat die lieben Redakteure von der Vice auch nicht gebeten, sich die Pages des jeweiligen Bloggers anzuschauen? Und ich muss mich meinen vorherigen Rednern anschließen...ich habe noch nie etwas von Vice gelesen oder gehört! Und ich darf feststellen, dass es keine Wissenslücke zu sein scheint! ;)

    Ich wünsche dir einen tollen Start in die Woche!

    Lg Melli
    fashionargument.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  22. Die Vice ist schon echt der Hammer...

    LG Lu

    AntwortenLöschen
  23. Ein ganz toller Beitrag Andrea :) Hab das ganze mit der Vice auch etwas verfolgt und finds einfach nur lächerlich... aber die Reaktionen der Blogger find ich super. Da zeigt sich einfach was für intelligente, redegewandte Menschen hinter scheinbar oberflächlichen Modeblogs befinden :)

    Und der Jumpsuit ist sauuuu cool!!


    Liebe Grüße,
    Ranim
    the.perfect.disease

    AntwortenLöschen
  24. Uiuiui, da geht's aber ab! ;-)
    Irgendwie frage ich mich gerade, wieso man denn immer alles "haten" muss. Man kann doch einfach die Blogger ihr Ding machen lassen und die Blogger-Hater genauso, dann sind doch alle zufrieden.
    Was meine persönliche Meinung dazu angeht: Ich liebe Modeblogs, auch wenn es abertausende davon gibt, sie sind einfach die beste Inspirationsquelle und es macht mir Spaß, sie zu lesen und selbst meinen Send dazuzugeben.

    Und nochmal kurz ein anderes Thema: Das ist doch voll cool, dass du aus dem Saarland kommst, du bist ja trotzdem erfolgreich (aus meiner Perspektive auf jeden Fall) und so hast du ein Alleinstellungsmerkmal.
    Außerdem wollte ich dir schon eeeewig mal sagen, dass ich es total super finde, dass du auf so viele Kommentare antwortest, reagierst und zurückkommentierst - obwohl du eine "große" und "erfolgreiche" Bloggerin bist, im Vergleich zu mir "kleiner" "Stümperin" ;-). Ich freue mich immer sehr über deine Kommentare bei mir!

    So, genug Senf dazugegeben,
    liebe Grüße, Rona von threepinkcats

    AntwortenLöschen
  25. Hab mir gerade mal die Dikussion durchgelesen und musste zeitweise echt schmunzeln. Manche Leute haben glaub nichts besseres zu tun und suchen sich iiiirgendein Thema, dass gerade "in" ist um es dann in den Dreck zu ziehen. Nichts neues, aber total unnötig. ^^

    Jedenfalls. Du kommst aus dem Saarland? Woher genau? Ich bin öfters mal dort zugegen, da meine beste Freundin dort lebt (jaaa Pfälzer und Saarländer können tatsächlich miteinander befreundet sein" *grins*)

    LG aus Kaiserslautern
    Steffi
    http://thesimplemess.com

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Copyright © andysparkles • All Rights Reserved