Donnerstag, 25. September 2014

Food Bilder – wie macht man es richtig?

Kommentare:
 
Food Bilder – wie macht man es richtig?

Ich liebe Essen – leider vernachlässige ich den Food Faktor gerne mal auf dem Blog. Das wird sich im Winter sicher wieder ändern! Da habe ich immer richtig Lust auf Backen und neue Rezepte ausprobieren. Richtig tolle Essensbilder zu machen, ist allerdings gar nicht so einfach. Ich lese mir gerne Artikel zu dem Thema durch und probiere immer mal etwas Neues aus.







1. Hell, heller, am hellsten
Food Bilder müssen hell sein, die dürfen sogar zu hell sein. Ich empfehle Tageslicht – an Blitzen habe ich mich schon mal versucht, bin aber noch nicht so zufrieden damit. Tageslicht ist die beste und schönste Variante, wenn man wenig Erfahrung mit künstlichem Licht hat. Problem ist natürlich, dass man dann von der Tageszeit her sehr eingeschränkt ist. Meinen Green Smoothie Beitrag hatte ich letztes Jahr mit einem Baustrahler beleuchtet. Den Gelbstich kann man mit Fotobearbeitung herausbekommen. Dieses Jahr werde ich mit einem Aufsteckblitz und Softbox experimentieren. Weißes Styropor oder Papier kann als Aufheller dienen – das muss ich auch noch mehr ausprobieren.




2. Wie bekomme ich einen schönen Hintergrund?
Ich mag diese braune Farbe von unserem Küchentisch und der Küche nicht, das hält mich oft davon ab, Food Beiträge zu veröffentlichen. So lange ich noch keinen neuen Tisch besitze, der mir besser gefällt, helfe ich mit Boden-Platten aus. Im Beitrag zu den Hello Fresh Kochboxen habe ich diese Schieferplatten als Unterlage genutzt.

3. Störfaktoren beseitigen!
Ganz wichtig – Steckdosen, Tischränder, oder sonstigen Kleinkram sollte man auf dem Foto nicht erkennen! Der Fokus liegt auf dem Essen.



4. Schärfe
Hauptobjekt scharf stellen, Unschärfe nur im Hintergrund.

5. Blickwinkel
Fotografiert auch mal von ganz oben, probiert verschiedene Blickwinkel aus. So werden die Bilder spannend und abwechslungsreich! Mal den Blick ins Detail, dann wieder eine Gesamtaufnahme.







Worauf achtet ihr bei euren Food Bildern? Schreibt mir doch einen Kommentar mit euren Tipps und Tricks!



Kommentare:

  1. Da ich ja einen reinen personal style blog habe, veröffentliche ich überhaupt keine food Fotos auf meinem Blog. Dafür umso mehr auf Instagram. Und das macht mir richtig Spaß. Beim Inszenieren von Gegenständen bzw. Essen tobe ich mich aus. Danke daher für die Tipps, die allesamt nur bestätigen kann :-) ... - Ganz liebe Grüße aus Wien,

    Katja

    www.collectedbykatja.com

    AntwortenLöschen
  2. tolle Fotos! Ich kann Food überhaupt nicht ;-P

    Liebst Anni

    AntwortenLöschen
  3. Adoramos o seu post,maravilhoso.
    Super beijos do Brasil.
    http://sbrincos.blogspot.com.br

    AntwortenLöschen
  4. Ein toller Beitrag. So viele Food-Bilder habe ich noch nicht gemacht, aber mit deinen Tipps gelingen die Bilder sicher.

    AntwortenLöschen
  5. Schöner und hilfreicher Post! <3

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöne Zusammenfassung. Da ich meist abends koche oder backe, hat sich das mit dem Tageslicht bei mir leider meist schon erledigt .. :(

    AntwortenLöschen
  7. Toller Beitrag, das werde ich mir bestimmt merken :)

    AntwortenLöschen
  8. Die Helligkeit ist bei Food-Bildern wirklich am wichtigsten. Was absolut schade ist denn ich backe und koche meistens in den Abendstunden ^^
    Liebst,
    Farina

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für die Tipps! :)
    Ich achte vorallem darauf das ich Fotos im Tageslicht fotografiere, wenn es hell genug ist :)

    Jessica von herzmädchen

    AntwortenLöschen
  10. Ich mag deine "Tutorials" echt gerne, da deine Fotos wirklich immer unglaublich schön und ansprechend sind :)
    Bei meinen Foodbildern ist es mir manchmal einfach zu "unordentlich" :D

    http://coco-colo.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  11. Das sind so die gängigsten Sachen :) Ich achte immer noch auf eine schöne Deko drumherum. Also etwas passendes, wie z.B. Blätter zur Pilz-Pasta im Herbst.

    Liebe Grüße. Elisa

    AntwortenLöschen
  12. Ich fotografiere ja auch für Instagram oft mein Essen und gebe mir meist auch sehr viel Mühe damit. Ob das Foto am Ende dann wirklich top aussieht, ist bei mir aber meist glückssache...
    Die Tipps, die ich aber meist versuch zu beachten ist Helligkeit, Störfaktoren beseitigen und Schärfe/Unschärfe! :)
    Danke für den coolen Post! :)

    AntwortenLöschen
  13. hell, heller, am hellsten....ja....das klappt hier leider nicht. nicht und nie. selbst im sommer ist es in meinem wohnzimmer dunkel - auf der gegenüberliegenden seite, hab ich zwar ein zimmer, das aber an der wand in rosa gehalten ist und somit a l l e s einen rosastich hab, wenn man dort fotografiert.
    aber sonst, echt gute tipps!
    lg sonja

    AntwortenLöschen
  14. Yummy, I love this!
    Laura. xx
    www.stylishvue.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  15. Sehr schöner Beitrag. Ich glaube in Sachen Fotografie kann man nie auslernen. Man kann immer wieder noch besseres aus Bildern rausholen :-)

    LG Juli

    AntwortenLöschen
  16. Toller Beitrag!
    Das Problem mit dem Tisch hatte ich auch immer, zum Glück bin ich jetzt umgezogen & hab' auf weiße Möbel bestanden! :D

    Liebe Grüße, Vanessa
    von
    fashion of lemoande

    AntwortenLöschen
  17. Tolle TIpps!
    Ich habe auch das Problem mit dem braunen Tisch. Ich finde die Farbe grausam und sträube mich deshalb oft vor food bildern. Einen neuen Tisch werde ich deshalb trotzdem nicht kaufen :D

    LG
    BEAUTYFOODY

    AntwortenLöschen
  18. Tolle Bilder und Beitrag! Ich sehe mir Food-Bilder sehr gerne an und habe danach meistens Hunger!

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermädchen

    AntwortenLöschen
  19. Ein toller, interessanter Beitrag.
    Gerade heute habe ich mal wieder food Bilder veröffentlicht, ich muss aber auch noch üben ;)

    http://ekule-le.blogspot.de/2014/10/esslust-september.html

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Copyright © andysparkles • All Rights Reserved