Freitag, 23. Mai 2014

Freitagspost: (Not So Pretty) Little Liar

Kommentare:
 



Der passionierte Lügner

Ich habe Mara letzten Samstag in der Stadt gesehen“, erzählt Laura mir. „Sie fuhr im Auto direkt hinter mir, hat mich aber nicht gesehen. Gestern ruft sie mich an und erzählt von ihrem Wochenende am Bodensee. Weißt du was sie gesagt hat, als ich sie darauf angesprochen habe? Sie hat es zuerst abgestritten, dann meint sie, sie fühlt sich so bedrängt von mir. Sie hätte eben nicht immer Zeit sich mit mir zu treffen. Irgendwann schrie sie mich nur noch an und war stinksauer. Ich habe sie vielleicht einmal gefragt, ob wir einen Kaffee trinken gehen letzten Monat. Ich versteh das einfach nicht. Warum lügt sie mich dermaßen an? Wir sind seit Jahren schon befreundet.“

Letzten Sonntag wollten Christine und ich einen Rundflug über das Saarland machen. Zur verabredeten Zeit kamen wir am Treffpunkt am – vom Piloten keine Spur, die Angestellte im Bistro, wo wir uns treffen wollten, wusste von nichts. Wir warten. Irgendwann ruft Christine an, die Festnetznummer des Veranstalters. „Ja ja“, meint er, „ich bin schon unterwegs.“ Wir warten. Fast eine Stunde verspätet kommt er an, unsere Laune ist am Tiefpunkt.

Ich bin gespannt auf die Reaktion! Wird er sich vorstellen, sich entschuldigen, einen Grund nennen? Nein, weit gefehlt! Er baut sich vor uns auf, zieht eine grimmige Miene und fragt ob wir auf ihn warten. Ich sage schmunzelnd, „ja, auch eine Stunde später noch.“ Er starrt mich an, reißt die Augen auf. Schweigen. Irgendwann zischt er dann: „Wir müssen auch nicht fliegen.“ Ich bin fassungslos. Das Ende vom Lied – wir sind wieder heimgefahren. Wenigstens bekam ich mein Geld zurück für diese Aktion. Die dreiste Lüge bekam übrigens der Veranstalter zu hören – es wäre uns zu spät geworden, weil es zu einer unvorhergesehenen Verspätung im Flugverkehr kam.


Wie man den Lügner entlarven kann

Wenn man einen passionierten Lügner erwischt, hat man meistens den Kürzeren gezogen. Sie streiten ab, leugnen alles. Wenn das nicht geht, gehen sie zum Angriff über. Plötzlich bist du selbst an allem Schuld. Dennoch ist es natürlich gut zu wissen, woran man dran ist. So erkennt man den Lügner:

  • Lügner fühlen sich oft schuldig. Wer unangemessen traurig wirkt beim Erzählen, lügt vielleicht.
  • Der Lügner wirkt oft sehr kontrolliert – schließlich muss er genau überlegen, wie er nicht auffliegt.
  • Genau aufpassen! Oft blitzt für einen Moment die wahre Emotion im Gesichtsausdruck heraus, bevor sie wieder von der Maske überdeckt wird.
  • Der Lügner vermeidet oft die Worte „ich“ oder „mein“ - um sich im übertragenen Sinne aus der Affäre zu ziehen.

Kennt ihr noch die Serie Sabrina – Total verhext? Ich erinnere mich, dass sie da einmal in einer Folge einen Wahrheitstrunk zu sich genommen hat. Einen Tag lang musste sie auf jede Frage ehrlich antworten. Da ging ganz schön viel schief! Dennoch wünsche ich mir manchmal, ein wenig von diesem Trank in die Finger zu bekommen. Natürlich flunkere ich auch mal, wie bestimmt jeder von uns. Die Amerikaner nennen es „White Lies“ - kleine Notlügen, die manches vereinfachen. Wie geht ihr mit solchen Situationen um, wie ich sie am Anfang beschrieben habe?


Die Menschen lügen unsäglich oft – Friedrich Nietzsche

Lieben Dank an Christine für das Bild!



Kommentare:

  1. Great photo! following you on GFC! :) xoxo

    http://lavieenrosemp.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Pretty as always! I just posted too! Hope you come by:D!

    xx

    AntwortenLöschen
  3. White Lies sind in Ordnung, solange nicht übertrieben wird und es darum geht, eine Situation nicht eskalieren zu lassen. Der Pilot hätte ja einfach ehrlich und rechtzeitig sagen können, dass er sich verspätet. Im Falle seiner Unlust hätte er meinetwegen auch den Flugverkehr vorschieben können. Aber so war das schon mehr als blöd. Insbesondere, weil ihr euch so gefreut habt... Schade! Insgesamt finde ich, dass man mit Lügen nicht weit kommt.

    AntwortenLöschen
  4. Ein schöner Post mit einem ernsten Thema, das definitiv jeden hin und wieder beschäftigt. Eine Lösung gibt es sicher nicht. Ich stelle mir nur immer wieder vor, dass der Lügner bestimmt große private Probleme hat und deshalb lügt. Dann kann ich mich zumindest freuen, dass es mir viel besser geht als ihm ;-)

    Liebe Grüße
    Miss Annie
    Blog // Facebook // Bloglovin

    AntwortenLöschen
  5. Notlügen können manchmal hilfreich sein aber hier muss immer das richtige Maß gefunden werden und vor allem finde ich, sollte die Notwendigkeit einer Lüge vom Empfänger abhängig gemacht werden. Gerade bei Freunden sollte man doch die Wahrheit sagen können

    AntwortenLöschen
  6. Toller Post! Total witzig - kurz bevor ich deinen Post gelesen hab, hab ich auch über das Thema nachgedacht :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin ebenfalls schon oft belogen worden und kann deine Situation somit wunderbar nachvollziehen. Ich persönlich finde Lügen ganz fürchterlich und benutze selbst nur ganz selten kleine Notlügen die aber keinesfalls Schaden anrichten würden. Ich finde es wirklich traurig die Wahrheit zu verschweigen, in deinem Fall mit dem Piloten hätte er doch einfach zugeben können das er es entweder verpennt hat oder ihm schlichtweg einfach etwas unvorhersahbares dazwischengekommen ist - da bricht sich doch niemand einen Zacken aus der Krone!

    Hier geht's zu meinem Blog – Über neue Leser würde ich mich sehr freuen!

    AntwortenLöschen
  8. Kleine Notlügen, die niemandem weh tun würde ich schon akzeptieren. Aber so krasse Lügner, die den ganzen Tag nichts anderes tun, sollten wirklich mal entlarvt werden! Und wie witzig an die Folge von Sabrina total verhext kann ich mich total erinnern :-) War eine meiner Lieblingsserien.

    AntwortenLöschen
  9. Ich kenne das und hasse es. Erst heute hat mir meine Freundin L. erzählt, dass sie mehrmals versucht hat, unsere gemeinsame Freundin K. anzurufen, die aber nicht hingegangen ist und dann im Nachhinein meinte "Gibt es was? Mein Festnetztelefon war leider totaaaal tot." Ist klar.
    Ich verstehe auch nicht, wieso man nicht einfach ehrlich ist. Einfach sagt, dass man vielleicht keine Lust hat, weil einem das zu viel ist, wie auch immer.
    Solche offensichtlichen Lügen, die aber so vehement vertreten werden, machen mich unglaublich sauer!
    Wenn man so jemanden in seinem näheren Umfeld hat, würde ich mir zwei Mal überlegen, wie das weitergehen soll.

    AntwortenLöschen
  10. Ein sehr cooler Post! Du hast so unglaublich Recht...in unseren Alltag gibt es einfach zu viele(kleine) Lügner...
    Viele liebe Grüße und einen schönen sonnigen Sonntag!
    Petra

    AntwortenLöschen
  11. Was für ein wahrer Post. Diese Serie mit dem Wahrheitstrunk habe ich damals auch gesehen und war mir sicher, dass es sehr viel Schaden anrichten würde, wenn die Menschen alle nur noch die Wahrheit sagen würden. Das mit dem verpazten Flug finde ich aber ehrlich gesagt schon eine Nummer zu hoch. Da muss man wirklich sehr viel Dreistigkeit besitzten um so einen falschen Grund zu benennen.

    Liebe Grüße Kristina von KD Secret

    AntwortenLöschen
  12. Also Notlügen sind unvermeidbar. Ich habe oft die Erfahrung gemacht, dass andere mit der Wahrheit gar nicht umgehen können, Man ist es ja auch kaum gewöhnt, immer wieder wird man mit "falschen" Komplimenten und Beschönigungen gefüttert...sagt dann mal jemand die Wahrheit, mutiert man zum Feind. Leider!

    AntwortenLöschen
  13. hm, ich hätte wohl auch gewartet, schon wegen des geldes - und sauer wäre ich da auch. mir wäre auch so was schnippiges aus dem gesicht gefallen. aber so ein unhöflicher a****, fragt man sich, wie die ihr geld verdienen....

    lügner? herrliche welt - hatte so ein exemplar 3 jahre an meiner seite - ich bin sowas von hellhörig geworden, dass glaubste nicht. ich bin mittlerweile (vor allem bei männern) so misstrauisch geworden, dass ich wahrscheinlich den ehrlichen kerl gar nicht mehr wahr nehmen kann, weil ich immer denke, ich werde wieder übern tisch gezogen....

    lg sonja und: nix gefallen lassen!!!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Copyright © andysparkles • All Rights Reserved